Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

5.4 Bürgerschaftliches Engagement: Umsetzung und Zuständigkeit

Zurück zu den vorigen Abschnitten:

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Umsetzungsstand der einzelnen Handlungsansätze im LIP-Bereich 5.4 sowie die Kontaktdetails der jeweils zuständigen Ansprechpersonen.

Handlungsansatz 5-4-1
Kurzfassung Einrichtung neuer Kontaktstellen und Weiterentwicklung der städtischen Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, um mehr Menschen mit Migrationshintergrund einzubinden / Unterstützung der interkulturellen Öffnung bei anderen Trägern
Stand der Umsetzung Nach der erfolgten Beschlussfassung des Rats über das Konzept für Formen der Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement wurde eine fachbereichsübergreifende AG gegründet
Geplante Schritte Die fachbereichsübergreifende AG wird die Schritte zur Umsetzung des Handlungsansatzs entwickeln
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Heye || Fachbereich Soziales, OE 50.50.1 || Tel. 168-43789
Handlungsansatz 5-4-2
Kurzfassung Ausweitung der Projekte mit migrantischen „interkulturellen Lotsen“ zur Beratung und Kontaktvermittlung
Stand der Umsetzung 12/2009 wurde bereits der vierte Ausbildungskurs für Integrationslotsen erfolgreich abgeschlossen; in 2009 wurden circa 160 Einsätze von Integrationslotsen vermittelt
Geplante Schritte Ausbildung weiterer Integrationslotsen; Fortsetzung der Koordinierung des Einsatzes der Integrationslotsen durch die VHS
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartnerin Frau Busse || Fachbereich Bildung und Qualifikation, OE 43.14.1 || Tel. 168-44566
Handlungsansatz 5-4-3
Kurzfassung Erstellung einer Bestandsaufnahme von Aktivitäten in den Stadtteilen zur Erkennung von Handlungsbedarfen und -möglichkeiten
Stand der Umsetzung Nach der erfolgten Beschlussfassung des Rats über das Konzept für Formen der Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement wurde eine fachbereichsübergreifende AG gegründet
Geplante Schritte Die fachbereichsübergreifende AG wird die Schritte zur Umsetzung des Handlungsansatzs entwickeln
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Heye || Fachbereich Soziales, OE 50.50.1 || Tel. 168-43789
Handlungsansatz 5-4-4
Kurzfassung Stärkung der Zusammenarbeit von Stadteileinrichtungen und Initiativen zur Förderung des Engagements von Eingewanderten und ihrer Kinder
Stand der Umsetzung Nach der erfolgten Beschlussfassung des Rats über das Konzept für Formen der Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement wurde eine fachbereichsübergreifende AG gegründet
Geplante Schritte Die fachbereichsübergreifende AG wird die Schritte zur Umsetzung des Handlungsansatzs entwickeln
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Heye || Fachbereich Soziales, OE 50.50.1 || Tel. 168-43789
Handlungsansatz 5-4-5
Kurzfassung Durchführung auch mehrsprachiger PR-Aktionen zwecks Steigerung des bürgerschaftlichen Engagements von Menschen mit Migrationshintergrund / Verbesserung der Zielgruppenerreichung durch neue Anspracheformen
Stand der Umsetzung Nach der erfolgten Beschlussfassung des Rats über das Konzept für Formen der Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement wurde eine fachbereichsübergreifende AG gegründet
Geplante Schritte Die fachbereichsübergreifende AG wird die Schritte zur Umsetzung des Handlungsansatzs entwickeln
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Heye || Fachbereich Soziales, OE 50.50.1 || Tel. 168-43789
Handlungsansatz 5-4-6
Kurzfassung Werbung junger Menschen mit Migrationshintergrund für Ausbildung zu Jugendgruppenleiter/innen durch außerschulische Bildungsarbeit
Stand der Umsetzung Förderung einer Initiative, Jugendverbände und -vereine von Jugendlichen mit Migrationshintergrund an der Stadtjugendringarbeit zu beteiligen; siehe auch Handlungsansatz 3-2-12
Geplante Schritte Durchführung einer Abfrage im Stadtjugendring zum Stand des Einbezugs junger Menschen mit Migrationshintergrund in die JuleiCa-Ausbildung
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Rohde || Fachbereich Jugend und Familie, OE 51.5 || Tel. 168-44227

Weiter zum letzten Abschnitt:

Landeshauptstadt Hannover