Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Café International – ein Elterncafé mit zusätzlichen Angeboten für Mütter und Töchter und Väter und Söhne

Gesellschaftsfonds Zusammenleben © Mike Chaput

Gesellschaftsfonds Zusammenleben

Café International – ein Elterncafé mit zusätzlichen Angeboten für Mütter und Töchter und Väter und Söhne

Träger: Ev.-luth. Stadtkirchenverband Hannover

Projektbeschreibung

Das Elterncafé wird, klar von den Öffnungszeiten für die Kinder abgegrenzt, im Kids Club am Spierenweg eingerichtet. Die Eltern sollen sich in angenehmer Atmosphäre informell austauschen und diverse Beratungsangebote ausnutzen können. Verschiedene Probleme und Freuden mit den Kindern und im Stadtteil können dort besprochen werden. Zusätzlich werden Themenvormittage und –abende zu speziellen Themen angeboten: Schullaufbahnberatung und –unterstützung, Schule in Deutschland – Alternativen für die Schule der Kinder, „Stärken stärken – Schwächen schwächen“ (Kinder positiv fördern und stärken), „Hilfe, mein Kind ist schwierig – Erziehungsberatuung“, gut kochen für wenig Geld, „Was glaubst Du? – Ein interreligiöser Dialog“, usw. Gäste werden eingeladen: z.B. Ökotrophologen zur Ernährungsberatung, Richter, PolizistInnen, damit die Eltern in einem geschützten Raum Fragen stellen können und Antworten bekommen.
Das Eltercafé findet regelmäßig statt. Ziel ist es, Ehrenamtliche/Freiwillige für die Durchführung des Elterncafés zu gewinnen, um über den Projektzeitraum von zwei Jahren hinaus ein Angebot für Eltern in Vinnhorst zu haben.

Begründung der Jury

Für dieses Projekt spricht insbesondere zum einen der Standort (Vinnhorts) und zum anderen die Projektdauer von zwei Jahren. Hervorzuheben ist ebenfalls, dass an diesem themenreichen Angebot Mütter mit ihren Töchtern und Väter mit ihren Söhnen teilnehmen können, was den Genderaspekt bei den einzelnen zu behandelnden Themenblöcken in den Vordergrund stellt.
Der GFZ versteht sich bei der Unterstützung dieses Projektes als Co-Finanzierer.

Förderungssumme: 13.000 €

Zurück zur Übersicht über alle Projekte der dritten GFZ-Runde:

Urte Kempf