Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

FamTisch – Gesprächskreis für Frauen

Gesellschaftsfonds Zusammenleben © Mike Chaput

Gesellschaftsfonds Zusammenleben

FamTisch – Gesprächskreis für Frauen

Träger: AWO-Familienbildung

Projektbeschreibung

Migrantinnen werden als Multiplikatorinnen ausgebildet. Sie suchen Gastgeberinnen, die Gesprächskreise bei sich zu Hause organisieren. Mit Unterstützung einer Moderatorin finden Gespräche/Diskussionen zu einem Thema aus den Bereichen Erziehung/Bildung/Gesundheit statt, oder Besichtigungen von Familien-relevanten Institutionen oder Behörden. Das Projekt soll die Erziehungskompetenz stärken und den Integrationsprozess durch niedrigschwellige und gezielte Elterarbeit stärken. Es soll die Erziehenden im Stadtteil vernetzen, den Bekanntheitsgrad von Institutionen stärken und Schwellenängste abbauen.
Zielgruppe sind Migrantinnen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Institutionen, Behörden und Lernorte in den beteiligten Stadtteilen.

Begründung der Jury

Dieses Projekt zeichnet sich durch den direkten und individuell ausgerichteten Zugang zu den Familien mit Migrationshintergrund aus. Die Familien werden von ausgebildeten Fachkräften zu Hause besucht und zu oben genannten Themen informiert. Dadurch wird eine neue Form des Zugangs erprobt.
Die Jury befürwortet bei diesem Ansatz die selbstständige Arbeit der Mittlerinnen mit den Familien und den aufsuchenden Charakter. Für das Projekt spricht ebenfalls die Umsetzungsdauer von zwei Jahren. Die Bewilligung erfolgt ohne hauptamtliche Koordination, weil dieses Personal beim Träger vorhanden ist.

Förderungssumme: 11.885 €

Zurück zur Übersicht über alle Projekte der dritten GFZ-Runde:

Urte Kempf