Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Transkulturelle Betreuung von Migrantenfamilien einschließlich Familien mit überdurchschnittlich begabten und hochbegabten Kindern

Gesellschaftsfonds Zusammenleben © Mike Chaput

Gesellschaftsfonds Zusammenleben

Transkulturelle Betreuung von Migrantenfamilien einschließlich Familien mit überdurchschnittlich begabten und hochbegabten Kindern

Träger: Institut für Begabtenbildung und Integration (GbR)

Projektbeschreibung

Vermittlung sozialer und rechtlicher Kompetenzen der Aufnahmegesellschaft und fachliche Betreuung der Familien mit (hoch)begabten Kindern: Herausgabe von mehrsprachigen Informationsflyern; systemische Sozialtherapie und Familienberatung; Elternschulung/Elterncoaching; Begabungsdiagnostik; Anleitung einer Elternselbsthilfegruppe.
Einmalige Veranstaltungen: Infoveranstaltung „Rechte und Pflichten von Schülern, Lehrern und Eltern“; Eltern-Lehrer-Konferenz „Schulstruktur und Schulsystem in Niedersachsen“; Infoveranstaltung „Zivilcourage“.
Dauer: Januar bis Juni 2011.
Sicherung der Nachhaltigkeit durch Gründung einer Selbsthilfegruppe, Identifikation mit der Begabtenrolle, Organisation eines Kultur-Dolmetscherpools.

Begründung der Jury

Hochbegabung betrifft im gleichen Maße die Kinder der Einheimischen als auch die Kinder der Migranten.
Die Begabungsdiagnostik gestaltet sich allerdings bei den Zugewanderten insofern schwierig, da es keine standardisierten mehrprachigen Verfahren gibt, die es ermöglichen würden, eine Hochbegabung und nicht eine Verhaltensauffälligkeit festzustellen. Um neue Erkenntnisse zu diesem Thema zu gewinnen sowie durch die Identifikation von hochbegabten Kindern und Jugendlichen vor allem den Verunsicherungsgrad bei den betroffenen Familien abzubauen, setzt sich die Jury für dieses Projekt ein.

Förderungssumme: 11.595 €

Zurück zur Übersicht über alle Projekte der dritten GFZ-Runde:

Urte Kempf