HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

21 Personen sind in Kacheln in einem Online-Programm dargestellt. © LHH

Das LIP-Team, die über 70 Expert*innen und die Mitglieder der Lenkungsgruppe geben dem Strategiepapier noch den letzten Schliff, bevor es dem Internationalen Ausschuss als Beschlussdrucksache vorgelegt wird.

LIP 2.0

AG Demokratie

Die AG-Demokratie behandelt Themen wie Antidiskriminierung, Diversity und Einwohner*innenbeteiligung.

Fachberater Massih Khoshbeen
Interne Sprecherin Dr. Bettina Doering
Externer Sprecher Nezir Begovic

Die elf Expert*innen, die am Handlungsfeld Demokratie arbeiten, waren sich schon in der zweiten Sitzung einig, an welchen Unterthemen sie arbeiten. Beim Thema Antidiskriminierung sollen im neuen Lokalen Integrationsplan (LIP) strukturelle und institutionelle Diskriminierungen stärker in den Fokus genommen werden.

Auch beim Thema Diversität sollen alle Dimensionen behandelt werden. Manche Aspekte dieses Themas vermischen sich mit den anderen Unterthemen. Zum Beispiel werden sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität auch unter Antidiskriminierungsaspekten behandelt, wie auch unter dem Unterthema „Beteiligung“ und „Förderung der Demokratie- und Menschenrechtsbildung“.

Beim Thema „Sicherheit und Sicherheitsgefühl“ gestalten sich die Diskussionen ähnlich, denn auch dieses Unterthema kann nicht isoliert diskutiert werden.

Beim Thema „Beteiligung und freiwilliges Engagement“ wird über die Rolle der entscheidenden und beratenden Gremien diskutiert. Aktuell dreht sich die Diskussion um eine Resolution, die die Integrationsbeiräte verfasst haben. Diese beinhaltet Forderungen an die Expert*innen, die den LIP überarbeiten.