Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

22. Januar 2010

Jour de France 2010

Jedes Jahr im Januar feiert Hannover den »Jour de France«. Der französische Tag 2010 zeichnete sich durch einen besonderen Gast aus: Prof. Dr. Peter Scholl-Latour.

Bilder vom Jour de France vom 22.1.2010 © LHH

Musik aus Frankreich mit Sévane et Manu

Am 22. Januar 2010 fand der 7. hannoversche »Jour de France« statt. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen wurde die Vortragsveranstaltung im Sparkassen-Forum am Schiffgraben verlegt – aber im Anschluss kamen die Gäste nach alter Tradition zum „Rencontre“, also zu Gespräch und Begegnungen, in das Rathaus.

Der diesjährige »Jour de France« zeichnete sich aus durch einen besonderen Gast: Prof. Dr. Peter Scholl-Latour. In einem Vortrag zu den deutsch-französischen Beziehungen in der globalisierten Welt erläuterte Scholl-Latour aus zahlreichen unterschiedlichen Blickwinkeln – orientiert an historischen und aktuellen Ereignissen – seine Sichtweise und die Bedeutung der deutsch-französischen Allianz im Kerngebiet Europas. Auch einige kulturellen Unterschiede und Wahrnehmung von Gesten zum Verständnis beider Länder wurden an Beispielen interpretiert. Die breit gefächerten Ausführungen – in lockerer Erzählweise unterhaltsam und spannend vorgetragen – zur deutsch-französischen Situation vor dem Hintergrund der allgemeinen Weltlage fesselten die Zuhörer/innen und motivierten zu kritischem, umsichtigen Denken und Handeln. Da Prof. Scholl-Latour freundlicherweise mit der Veröffentlichung des Ton-Mitschnitts einverstanden war, können Sie sich über den nachstehenden Download-Link selbst einen Eindruck verschaffen und sich den Vortrag mit einem mp3-Player in voller Länge anhören.

Der vollständige Ton-Mitschnitt des Vortrags auf dem Jour de France am 22. Januar 2010 im Sparkassen-Forum in Hannover erscheint hier mit freundlicher Freigabe der Rechte durch Prof. Scholl-Latour. Das Copyright für diesen Mitschnitt liegt desungeachtet allein beim Vortragenden.

Zuvor kam Scholl-Latour zu einem Gespräch mit dem Oberbürgermeister ins Neue Rathaus und schrieb sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Im Sparkassen-Forum warteten dann bereits zahlreiche Gäste am Büchertisch, um sich das aktuelle Buch des Autors „Die Angst des weißen Mannes“ signieren zu lassen.

Bilder vom Jour de France vom 22.1.2010 © LHH

rechts im Bild: Charles Malinas, Conseiller Culturel der Botschaft der Republik Frankreich in Berlin

Nach der Eröffnungsrede des Oberbürgermeisters äußerte sich Charles Malinas, Botschaftsrat der französischen Botschaft in Berlin, zur Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen und einer angestrebten Kooperation zur Förderung der französischen Kultur im Raum der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg.

Im Anschluss an den einstündigen Vortrag von Scholl-Latour nahmen die Gewinner einer Verlosungsaktion ihre Preise entgegen – Flugtickets nach Paris, Hotelaufenthalte in Berlin und Präsentkörbe mit französischen Spezialitäten, gesponsert von Unternehmen mit Frankreichbezug.

Wer dann noch Lust auf Gespräche und Begegnungen verspürte, der kam anschließend zum traditionellen Rencontre in das Neue Rathaus, um bei Musik und Wein den Tag ausklingen zu lassen. Der Mosaiksaal war zum Bersten voll – und anregende Gespräche konkurrierten mit französischer Musik.

In Kooperation mit
Deutsch-Französische Gesellschaft Hannover e.V., LE CARREFOUR e.V.

Mit freundlicher Unterstützung von
hannover airport, Peugeot, Citroën Niederlassung Hannover, metropolregion Hannover — Braunschweig — Göttingen — Wolfsburg, institut français, Air France, KLM, Mercure Hannover City, Madame Gourmet, Jacqzes' Wein-Depot, La Provence, Patisserie Elysée

Sachgebiet Integration, Politik und Verbände Gudrun Seth