Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

März 2010

Realschule Misburg diskutiert über Teilnahme an SOR-SMC

Der Schülerrat der Realschule Misburg ließ sich am 3. März von der SOR-SMC-Service-Station über die Bedingungen einer Teilnahme an der Kampagne „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ informieren.

SOR-SMC und die Realschule Misburg © LHH

Testweise hingen zwei Schüler das SOR-SMC-Banner während des Treffens auf.

Elf „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ gibt es im Stadtgebiet Hannovers bisher, doch schon bald könnte Nummer Zwölf dazustoßen: Auf Einladung der Schulleiterin, Frau Gleitze, informierte Dr. Günter Max Behrendt, als Leiter der städtischen SOR-SMC-Servicestation, den Schülerrat der Realschule Misburg am 3. März 2011 über die bundesweite Kampagne.

Dr. Behrendt gab den über zwei Dutzend Schülervertreter/innen aus allen Jahrgangsstufen einen kurzen Überblick über die Idee hinter SOR-SMC (siehe unten) und berichtete von den bisherigen Gemeinschaftsprojekten der hannoverschen Teilnehmer-Schulen. Dabei zeigten sich die Schüler/innen besonders interessiert, als es um die Themen „Was hat unsere Schule davon?“ und etwaige Aktionspaten ging. Nach etwa 45 Minuten war die kleine Einführung beendet und auch alle offenen Fragen beantwortet. Auf der nächsten SV-Sitzung wollen die Schüler/innen nun zusammen mit ihrem Betreuungslehrer Herrn Schulze das weitere Vorgehen besprechen. Die positive Stimmung im Schülerrat läßt vermuten, dass die Entscheidung für eine Teilnahme der Realschule an der Kampagne ausfallen wird.

SOR-SMC und die Realschule Misburg © LHH

Vorne v.l.: Herr Schulze und Herr Dr. Behrendt. Hinten: Schulleiterin Gleitze und ein Schüler.

In jedem Fall liegt es nun an den Schülervertretern/innen, sich selbst noch mehr mit dem Themen Rassismus und Diskriminierung auseinander zu setzen und anschließend bei ihren Mitschüler/innen für eine Teilnahme an der Kampagne zu werben. Denn erst wenn 70 Prozent aller Schulangehörigen – einschließlich der Lehrkräfte, Hausmeister und Reinigungskräfte – die drei Regeln der „Schulen ohne Rassismus“ unterschrieben haben, kann auch die Realschule Misburg offiziell diesen Titel erhalten.