Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Etwa 20 Personen stehen in zwei Reihen nebeneinander. Die Jugendlichen in der vorderen Reihe halten das zweifarbige Banner der Kampagne vor sich. © LHH

Die Wilhelm-Raabe-Schule darf nun den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ tragen.

Schule ohne Rassismus

Wilhelm-Raabe-Schule feiert Titelübergabe

Festlicher Empfang mit mahnenden Worten bei der 22. Courage-Schule in Hannover

Beim diesjährigen feierlichen Neujahrsempfang am 12. Januar 2017 erhielt die Wilhelm-Raabe-Schule in der Südstadt den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC). Patin der Aktion ist Ratsfrau Dr. Freya Markowis, die Fraktionsvorsitzende von B90/Die Grünen im Stadtrat. Der Schulleiter Martin Thunich begrüßte die knapp 100 Anwesenden mit einem Rückblick auf die Lebensgeschichte und das Engagement des Schriftstellers Wilhelm Raabe (1831-1910), nach dem die Schule benannt wurde.

Anschließend zog die Schülersprecherin Bianca Römgens Bilanz über das abgelaufene Jahr 2016 und schwor ihre Mitschüler/innen darauf ein, auch in diesem Jahr 2017 viel Engagement bei den Schulprojekten zu zeigen. Im Namen der Schülerschaft dankte sie den Lehrer/innen, die sich in den Ruhestand verabschiedten, und übergab an ihren Nachredner Dr. Peter Kaufmann (Landeskoordinator der Kampagne Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage).

Kaufmann beglückwünschte die „Raaben“ als 261. SOR-SMC-Schule in Niedersachen. Gegründet als Graswurzelkampagne in den Neunziger Jahren, seien mittlerweile bundesweit 2.300 Schulen an Bord – dies entspreche einer beachtlichen Gesamtzahl von etwa 1,5 Millionen Personen, die Flagge gegen Rassismus zeigten.

Ähnlich wie zur Gründungszeit seien heute wieder Hetze gegen Flüchtlinge und gar tödliche Angriffe auf sie zu beklagen. Dies sei ein Zeichen dafür, dass manche Gruppen der Gesellschaft es noch immer nicht geschafft hätten, „die Andersheit der anderen auszuhalten“. Er mahnte die Schüler/innen, die mit dem Titel einhergehende Selbstverpflichtung ernst zu nehmen. Dazu gehöre auch, jedem latenten und offenen Rassismus mit Entschlossenheit und Courage entgegenzutreten – sowohl auf dem Schulhof, als auch in den sozialen Medien.

Dr. Markowis, die als  die Rolle als Patin der Wilhelm-Raabe-Schule als Courage-Schule übernimmt, sprach als letzte. Sie zeigte sich ebenfalls besorgt über die aktuelle Stimmung. Antirassismus-Arbeit liege ihr daher sehr am Herzen, weshalb es sie besonders freue, als Patin einer Schule in ihrem Wahlbezirk ausgewählt worden zu sein, die ebenfalls aktiv gegen Rassismus eintrete.

Nachdem Kaufmann den Vertreter/innen der Schulgremien die Urkunde und das große Metallschild mit dem SOR-SMC-Logo übergab, feierten die Anwesenden noch knapp zwei Stunden mit Live-Musik der WRS Allstars weiter. Dazu hatten sie auch allen Grund, denn die Anwesenden feierten nicht nur die Titelverleihung, sondern auch das neue Jahr und das 50-jährige Jubiläum des Fördervereins der Schule.

Die Wilhelm-Raabe-Schule ist die 22. Courage-Schule im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Hannover.