Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

SMS – Stadt macht Schule

OB Weil empfing Schülervertreter/innen im Rathaus

Mehr als 80 Schülervertreter/innen der hannoverschen Schulen besuchten das Neue Rathaus.

Auf Einladung von Oberbürgermeister Stephan Weil besuchten am frühen Dienstagnachmittag (22. November) mehr als 80 Schülervertreter/innen der hannoverschen Schulen das Neue Rathaus. Wie der Empfang für die Politiklehrer/innen eine Woche zuvor fand auch diese Veranstaltung im Rahmen des Programms „SMS – Stadt macht Schule“ statt.

Zur Begrüßung dankte der Oberbürgermeister den Schüler/innen herzlich für ihr Engagement. „Ihr lernt, Interessen zu vertreten, für andere zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen. Ich wünsche euch dabei die Unterstützung von euren Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern.“

Bereits im Vorfeld des Empfangs waren die SchülervertreterInnen dazu aufgerufen worden, sich Fragen für den Oberbürgermeister zu überlegen. Diese Gelegenheit wurde ausgiebig genutzt: Die Themenpalette reichte dabei von persönlichen Fragen wie "Wollten Sie schon als Kind Oberbürgermeister werden?" bis hin zu „Was halten Sie für das größte gesellschaftliche Problem?“ Weil nahm sich ausführlich Zeit, um auf spezielle Probleme an den einzelnen Schulen einzugehen und erklärte den Schüler/innen, dass die Sanierung der Schulen in der Landeshauptstadt Hannover stetig fortgesetzt werde, auch wenn das leider manchmal etwas länger dauere.

Auch in der Frage nach der Zukunft der unterschiedlichen Schulformen und deren Akzeptanz in Politik und Gesellschaft fand der Oberbürgermeister klare Worte: "Meiner Meinung nach sollen die Eltern bestimmen, auf welche Schule ihre Kinder gehen. Politiker sollten sich in dieser Sache eher zurückhalten und danach richten, was die Eltern sich wünschen."

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte schließlich Jan Fehring, Jugendpastor der Evangelischen Freikirche im Sahlkamp, das Gewinnerprojekt des diesjährigen Robert-Leinert-Preises vor. Zur Fragestellung „Respekt – Was tust du gegen Diskriminierung?“ hatte die Jugendgruppe „Powerzone“ ein selbstgedrehtes Video zum Thema „Mobbing“ eingereicht – und für sie selbst überraschend gewonnen. Deshalb ermunterte Fehring die SchülerInnen dazu, auch in aussichtslos scheinenden Situationen aktiv zu werden, da man mit gemeinsamem Engagement immer viel erreichen könne.

Das Konzept "SMS – Stadt macht Schule" beinhaltet neben den Empfängen für Schüler/innen und Politiklehrer/innen oder dem Robert-Leinert-Preis noch viele weitere Angebote, die von Schulen in der Landeshauptstadt in Anspruch genommen werden können. Darunter fallen zum Beispiel das Planspiel "Pimp Your Town!" sowie Schulbesuche des Oberbürgermeisters.