Das WIR2.0-Förderprogramm geht an den Start

WIR2.0 / Projektförderung

Das WIR2.0-Förderprogramm geht an den Start

Ab sofort können Förderanträge an das WIR2.0-Förderprogramm gestellt werden. Ende September berät...

Was ist der WIR2.0?

Der WIR2.0 , oder komplett: „WIR2.0 – Migration und Teilhabe. Strategien, Ziele und Maßnahmen“, ist die Weiterentwicklung und Aktualisierung des Lokalen Integrationsplans (LIP) von 2008. Die Landeshauptstadt Hannover macht sich mit dem WIR2.0 fit für die aktuellen und künftigen Herausforderungen einer Einwanderungsstadt.

Das ist für Hannover kein Neuland, denn schon der LIP hat in den Jahren seines Bestehens das Zusammenleben in unserer vielfältigen Stadt deutlich mitgeprägt. Viele der im LIP vereinbarten Ziele sind bereits erreicht worden. Mit den damals entwickelten Maßnahmen konnten Missstände angegangen werden und zuvor marginalisierte Gruppen erhielten eine Stimme bei der Gestaltung des Zusammenlebens – doch das ist kein Grund zum Ausruhen. Denn die Stadtgesellschaft hat sich weiterentwickelt und damit sind neue Nachfragen, aber auch Teilhabemöglichkeiten entstanden, die vor 14 Jahren noch nicht absehbar waren.

In den letzten zweieinhalb Jahren haben sieben divers besetzte Expert*innengruppen zunächst ein Strategiepapier und dann auf dessen Grundlage einen Ziel- und Maßnahmenkatalog entwickelt, der – geprüft durch eine ebenso divers besetzte Lenkungsgruppe – nun politisch beschlossen werden soll.

An der Entstehung des WIR2.0 waren zahlreiche Expert*innen sowohl aus der Verwaltung als auch aus der Stadtgesellschaft beteiligt. Und da die Themen Migration und Teilhabe die gesamte Stadtgesellschaft angehen, wird auch die Umsetzung der Strategien und Maßnahmen durch ein Gremium begleitet, in dem unterschiedliche Akteur*innen vertreten sind: Das WIR2.0-Kuratorium.

Auf diesem Portal finden Sie alle Informationen zum WIR2.0. Bei Fragen können Sie sich gerne an das WIR2.0-Team wenden!

Expert*innengruppen