WIR2.0 / Projektförderung

Das WIR2.0-Förderprogramm geht an den Start

Ab sofort können Förderanträge an das WIR2.0-Förderprogramm gestellt werden. Ende September berät das WIR2.0-Kuratorium über die ersten Anträge.

Der Integrationsfonds der Landeshauptstadt Hannover und der Gesellschaftsfonds Zusammenleben (GFZ) waren über viele Jahre die Programme, mit denen die LHH Projekte im Bereich Migration und Teilhabe finanziell gefördert hat. Beide fließen jetzt im neuen WIR2.0-Förderprogramm zusammen. Nachdem der Rat der Stadt die neue WIR2.0 Förderrichtlinie verabschiedet hat, können ab sofort Anträge zur Projektförderung an das WIR2.0-Förderprogramm gestellt werden.

Zunächst können bis zu 5.000 € pro Projekt beantragt werden. Die Förderung umfangreicherer Projekte, wie sie im WIR2.0 Ziel- und Maßnahmenkatalog skizziert sind, startet, sobald diese Entscheidungsvorlage vom Rat verabschiedet wird. Die Anträge können dabei ausschließlich online über das Zuwendungsportal der Landeshauptstadt Hannover gestellt werden. Wichtiger Hinweis für das Ausfüllen der Online-Anträge: Bei der Auswahl "Der Antrag wird gestellt bei:" muss zunächst der Fachbereich Soziales und dann das WIR2.0-Förderprogramm ausgewählt werden.

Eine wichtige Voraussetzung für die Förderung von Projekten bis zu 5.000 € (Kleinprojekte) ist, dass sie sich auf die Ziele des WIR2.0-Strategiepapiers beziehen, wie sie insbesondere auf den Seiten 12 bis 18 des Papiers beschrieben werden. Die zu fördernden Projekte müssen der Umsetzung und dem Erreichen dieser Ziele dienen.

Konstituierende Sitzung des WIR2.0-Kuratoriums

Über die Auswahl der zu fördernden Projekte berät und entscheidet das WIR2.0-Kuratorium, das sich aus Mitgliedern der Verwaltung, der Stadtpolitik  und Vertreter*innen der Stadtgesellschaft zusammensetzt. Über Förderanträge bis zu 5.000€, wie sie ab sofort möglich sind, entscheidet innerhalb des Kuratoriums der Arbeitsausschuss, dessen fünf Mitglieder vom Kuratorium ernannt werden. Über die endgültige Förderung von Projekten entscheidet dann der Rat auf Vorschlag des Arbeitsausschusses des WIR2.0-Kuratoriums.

Der Arbeitsausschuss des WIR2.0-Kuratoriums tritt am 26. September 2022 zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Förderanträge für Projekte, die bald umgesetzt werden sollen, sollten daher bis zum 15. September 2022 im Zuwendungsportal der LHH gestellt werden.

Für Fragen zu den Zuwendungen aus dem WIR2.0-Förderprogramm steht das Zuwendungsteam im Sachgebiet Grundsatzangelegenheiten der Einwanderung zur Verfügung. Tel.: 168-40939 (Fresemann), 168-36589 (Çatanak), 168-45272 (Hannig-Schohaus) oder 168-41235 (Dr. Behrendt), E-Mail: 56.10@hannover-stadt.de.