Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fünf Personen, die in zwei Reihen stehen und alle lächeln. Im Hintergrund ist eine große Pflanze zu sehen. In der forderen Reihe stehen drei Frauen und direkt dahinter zwei Männer. © Region Hannover

Kinder- und Jugendwohngruppe Waldhof

Stationäres Angebot

Leben in den Wohngruppen

Kinder- und jugendgerechtes Lebensumfeld, Beziehungsarbeit, Förderung und Stärkung von Kompetenzen, individuell eingerichtet Einzelzimmer, großzügige Gemeinschaftsräume, Selbstversorgung mit Hilfe und mehr

Kindergruppe Jugendlichengruppe
10 Plätze für Jungen und Mädchen im Aufnahmealter zwischen
 6 und 13 Jahren
10 Plätze für Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren

Profil der Häuser

  • individuell eingerichtet Einzelzimmer, großzügige Gemeinschaftsräume und Hobbybereiche innen und im Außengelände (kunstpädagogische Werkstatt, Sport- und Fußballplatz, Musikkeller, Kanus, Kletterwand, PC-Räume)
  • die Gruppen versorgen sich mit Hilfe von je zwei Hauswirtschafterinnen eigenständig
  • die Erziehungsteams bestehen aus jeweils sechs pädagogischen Fachkräften und einer Nachtwache

Arbeitsweisen

  • Gestaltung eines kind- und jugendlichen gemäßen Lebensumfeldes
  • Intensive Beziehungsarbeit durch Bezugserziehermodelle
  • Persönliche Stabilisierung durch strukturierte Tagesabläufe und angemessene Grenzsetzungen
  • Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenz im persönlichen, gruppenbezogenen und familiären Bereich.
  • Stärkung der Alltagskompetenz (Haushaltsführung, Gesundheitsfürsorge und Finanzen)
  • Initiierung von gruppendynamischen Prozessen durch Einzel- und Gruppengespräche, Interaktionsübungen, Rollenspiele...
  • Einbeziehung von erlebnispädagogischen Elementen zum Beziehungs- und Motivationsaufbau (z. B. Kletterwand und Kanufahrten)
  • Individuelle Förderung der Lern- und Leistungsfähigkeit in der Schule, bei der Berufsfindung und am Ausbildungsplatz
  • Motivation und aktive Anleitung zur sinnvollen und kreativen Freizeitgestaltung
  • Direkte Einbindung des therapeutischen Fachpersonals und der Lehrkräfte in den Erziehungsalltag

Zusätzliche Angebote der Aufnahme- und Diagnosegruppe

  • Aufnahmen sind jederzeit, d. h. bei Tag und bei Nacht möglich
  • Sofortige Hilfestellung durch das Betreuungsteam und durch den Familientherapeuten
  • Individuelle und umfassende pädagogische Diagnostik
  • Intensiver Austausch mit den unterbringenden Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und den am Erziehungsprozess Beteiligten

Rechtsgrundlage: §§ 34, 35a, 41, 42 KJHG