HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

September 2020
9.2020
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Veranstaltung zur Verleihung abgesagt

Neunter "Förderpreis für Inklusion in der Wirtschaft" vergeben

Zum neunten Mal hat die Landeshauptstadt Hannover den "Förderpreis für Inklusion in der Wirtschaft" vergeben. Der Preis wird in diesem Jahr geteilt – und geht an die Bäckerei Göing und das Unternehmen Volkswagen Nutzfahrzeuge - beide mit Sitz in Hannover. Die Ausgezeichneten erhalten jeweils die Hälfte der ausgelobten Preissumme von insgesamt 10.000 Euro

Inklusionspreis

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen Kontakteinschränkungen hat die Landeshauptstadt Hannover die diesjährige Veranstaltung zur Verleihung des Preises abgesagt. Die Preisträger*innen erhielten eine schriftliche Würdigung. "Wir bedauern es sehr, die Preisträger*innen in diesem Jahr aufgrund der verordneten Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie nicht im Rahmen einer Veranstaltung ehren zu können. In keiner Weise soll das aber die Anerkennung für die besonderen Leistungen der Unternehmen schmälern", betont Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf.

Für ein selbstbestimmtes Erwerbsleben

"Mit dem 'Förderpreis Inklusion in der Wirtschaft' werden Unternehmen ausgezeichnet, die barrierefreie Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderungen schaffen und erhalten. Sie gehen dabei besonders innovativ und kreativ und immer sehr engagiert zu Werke. Damit ermöglichen die Betriebe Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Erwerbsleben", unterstreicht Andrea Hammann, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Landeshauptstadt Hannover.

Inklusion und wirtschaftlicher Erfolg sind kein Widerspruch

"Der Inklusionspreis hat eine wichtige Vorbildfunktion, denn die ausgezeichneten Unternehmen belegen, dass es kein Widerspruch ist, sich aktiv für die Inklusion im Betrieb zu engagieren und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu sein", ergänzt Wirtschafts- und Umweltdezernentin und Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette.

Die Jury

Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf würdigt auch die einstimmige Entscheidung der Jury. Dieser gehörten Sigrid Lübbers, Selbstbestimmt Leben e.V. und Mitglied des Runden Tisches für Menschen mit Behinderungen, Ratsfrau Silvia Klingenburg-Pülm, Vorsitzende des Sozialausschusses, Andrea Hammann, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Landeshauptstadt Hannover, Almut Peters , Handwerkskammer Hannover (HWK) und Gabriele Zingsheim, Leiterin Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Hannover, an.

Bäckerei Göing 

Das Konzept hinsichtlich der Schulungen und Qualifizierungen von Mitarbeiter*innen des Unternehmens für die neuen Ausbildungsberufe Bäcker*innen und Fachverkäufer*innen im Nahrungsmittelhandwerk Fachrichtung Bäckerei überzeugte die Jury. Hier wird ein beachtlicher Zeitaufwand von Seiten des Unternehmens und der Mitarbeiter*innen investiert. Außerdem setzt sich das Unternehmen seit 2017, in enger Kooperation mit dem Annastift Hannover, für die Förderung von Schüler*innen mit Beeinträchtigung und/oder Lernschwäche ein. Das Ziel dieser Kooperation in Form der Reha-Verbundsausbildung liegt auf der vertieften Berufsorientierung durch ein einleitendes Fachpraktikum, mit anschließender Überleitung in die Berufsausbildung. Dieses Ziel ist mit Übernahme von drei Auszubildenden erreicht worden.

Volkswagen AG / Volkswagen Nutzfahrzeuge 

Innerhalb des Konzerns ist das Thema Inklusion ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Das zeigt sich darin, dass die Anzahl der Beschäftigten mit Schwerbehinderung mit über neun Prozent deutlich über den gesetzlichen Vorgaben liegt. Die Jury bewertet es als positives Signal, dass insbesondere bei bestehenden Arbeitsplätzen, aber gerade auch beim Bau neuer Produktionsstätten das Thema Barrierefreiheit einen hohen Stellenwert hat und bei den laufenden Planungen berücksichtigt wird. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit, auch langjährige Mitarbeiter*innen, welche aufgrund eines Unfalls oder ihres allgemeinen gesundheitlichen Zustandes nicht mehr an ihrem Arbeitsplatz beschäftigt werden können, einen neuen Arbeitsplatz zuzuweisen und damit weiterhin im Unternehmen zu beschäftigen.

Bisherige Preisträger-Firmen 

  • 2011 - Novuprint, Agentur für Mediendesign, Werbung, Publikationen GmbH, und John + Bamberg GmbH & Co.KG, Orthopädische Werkstatt
  • 2012 - AfB gGmbH, Arbeit für Menschen mit Behinderungen
  • 2013 - Daimler AG, Mercedes-Benz Niederlassung/Logistik Center Hannover
  • 2014 – amara, Schulen für Naturheilkunde und Heilpraxis GmbH
  • 2015 – Kretschmar GmbH, Moderne Schaumstoffverarbeitung in jeder Form
  • 2016 – "DIE PRAXIS" NeuroConcept, Krankengymnastik und Physiotherapie, Massage - "FreuDie", Freudenberg Dienstleistungen
  • 2017 - CM Systemhaus GmbH - IT-Dienstleister
  • 2018 - INDIVIDUAL Automobilsysteme c/o European Van Service GmbH -  Klauenberg GmbH, Bau- und Möbeltischlerei