HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

Spiel­platz­unter­suchungen

Dem Altlastenverdacht nachgehen.

Ungefähr 140 Spielplätze liegen auf stadteigenen Verdachtsflächen. Ziel der Untersuchungen im Rahmen des Altlastenprogramms 2012 – 2018 war es, den Altlastenverdacht für diese Spielplätze auszuräumen, oder gegebenenfalls notwendige Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. Teilweise wurden, je nach Datenlage, historische Recherchen beauftragt, bevor eine orientierende Untersuchung durchgeführt worden ist. Es sollte gewährleistet werden, dass die Spielplätze uneingeschränkt nutzbar sind und dass Kinder den Boden ohne Gefahren oder Beeinträchtigungen durch Schadstoffe erleben können.

Stadt untersucht jährlich 20-25 Spielplätze 

Jedes Jahr wurde die Bearbeitung von ca. 20-25 Spielplätzen durchgeführt. Für einige Kinderspielplätze hatte eine Überprüfung der vorhandenen Unterlagen ergeben, dass auf diesen Flächen kein Untersuchungsbedarf besteht.

Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen wurden für 19 Kinderspielflächen durchgeführt 

Wurden jedoch erhöhte Schadstoffgehalte gemessen, oder konnte durch vertiefte Nachuntersuchungen ein Gefahrenverdacht bestätigt werden, wurden Sanierungs- und Sicherungsmaßnahmen veranlasst. Gemeinsam mit der Unteren Bodenschutzbehörde der Region Hannover wurden die notwendigen Maßnahmen abgestimmt. Im Rahmen des Altlastenprogrammes wurden so für insgesamt 19 Kinderspielflächen im Stadtgebiet von Hannover Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.

Kontaktmöglichkeit

Sollten Sie weitere Informationen über die Ergebnisse für einen der nachfolgend aufgelisteten Spielplätze wünschen, so teilen Sie uns dieses bitte, mit Nennung des Spielplatzes, per E-Mail an 67.12@hannover-stadt.de mit.