Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Oststadt

Spielplatz Angerstraße

Vorgeschichte zur Bodenuntersuchung

Spielgeraete auf dem Spielplatz in der Angerstraße © LHH

Spielplatz Angerstraße

Der Spielplatz Angerstraße liegt im Stadtteil Oststadt nördlich des Zentrums. Die Gesamtfläche des Spielplatzes zusammen mit Grünflächen und Wegen beträgt ca. 2.150 m2.

Für die heutige Spielplatzfläche lässt sich historisch eine Vielzahl an Gewerben recherchieren. Hier wurden unter anderem betrieben: Farbenfabrik und -handel, Wäschereien, Dampfreinigungen, Stoffbüchsenfabrik, sowie eine Ölraffinerie und Chemische Fabrik. Kriegsbedingt kam es zu einer fast vollständigen Zerstörung der Gebäude, so dass es durch die Aufräumarbeiten wahrscheinlich zu einer flächenhaften Umgestaltung des Gebiets kam. Daraufhin wurde in den 1950er Jahren das hier relevante Areal als Wohnbebauung und Grünanlage genutzt. Dadurch sind weitere historische Nutzungen des „Untergrundes“ z.B. die Lagerung von Kohle und Heizöl dazu gekommen.

Vor der Umgestaltung der Spielfläche im Jahre 2002 wurde eine Untersuchung (Mindest-untersuchungsprogramm für Kinderspielflächen, MUP) durchgeführt, bei der schlackeführende Trümmerschuttlagen und Verunreinigungen durch polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) vorgefunden wurden. Aufgrund dieser Befunde wurde die Spielplatzfläche im Anschluss saniert (Bodenaustausch und Versiegelung).

Die Vielzahl an Vornutzungen und die flächenhaft auftretenden Trümmerschuttauffüllung, sowie Defizite im Erkundungsstand für die tieferen Bodenschichten begründen für den Spielplatz Angerstraße weiteren Erkundungsbedarf.

Im August 2014 wurden aus diesem Grund Bodenproben auf dem Spielplatz Angerstraße genommen. Inzwischen liegt das Gutachten zu der Untersuchung vor und wurden vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün ausgewertet.

Ergebnis: Für den Spielplatz Angerstraße hat sich der Altlastenverdacht nicht bestätigt und die Fläche kann weiterhin uneingeschränkt genutzt werden.