Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kirchrode

Spielplatz Döhrbruch

Informationen zur Bodenuntersuchung

Spielplatz mit Holzrutsche und Sandfläche umrandet von Bäumen und Büschen © LHH

Spielplatz Döhrbruch

Der Spielplatz Döhrbruch liegt im Stadtteil Kirchrode südöstlich von Hannover. Ende der 1920er Jahre begann mit dem Ausbau der westlich gelegenen Lange-Hop-Straße die städtebauliche Entwicklung im südlichen Teil von Kirchrode. Der Bereich des Spielplatzes lag bis 1965 in einem außerstädtischen Abschnitt. Die Errichtung der Straße Döhrbruch und die Bebauung der Mehrzahl der umliegenden Grundstücke erfolgten zwischen 1965 und 1970, die Anlegung des Spielplatzes fand etwa 1974 statt. Seit Ende der 1970er Jahre wurde nördlich vom Spielplatz die sehr stark befahrene B 65 (auch Südschnellweg genannt) errichtet.

Wegen einer heterogenen Ansiedlung von diversen Gewerbebetrieben in der unmittelbaren Umgebung des Spielplatzes seit Mitte der 1960er Jahre und der Nähe zum Südschnellweg ließen sich für das Spielplatzgelände Untergrundverunreinigungen nicht vollständig ausschließen. Trotz der unkritischen Befunde aus der Untergrunduntersuchung von 2006 (Mindestuntersuchungsprogramm für Spielplätze in Hannover) ergaben sich Defizite im Erkundungsstand für eine Bewertung der gesamten Spielanlage.

Aus diesem Grund wurden im Juli 2016 Bodenproben auf dem Spielplatz Döhrbruch entnommen. Inzwischen liegt das Gutachten zu der Untersuchung vor und wurde vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün ausgewertet.

Ergebnis: Für den Spielplatz Döhrbruch hat sich der Altlastenverdacht nicht bestätigt und die Fläche kann weiterhin uneingeschränkt genutzt werden.