Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Südstadt

Spielplatz Mendelssohnstraße

Informationen zur Bodenuntersuchung

Holzturm und Sandkasten auf dem Spielplatz Mendelssohnstraße © LHH

Spielplatz Mendelssohnstraße

Der Spielplatz Mendelssohnstraße befindet sich im Stadtgebiet Südstadt zwischen der Mendelssohn- und Hildesheimer Straße südlich der Südstadtschule.

Die gewerbliche Nutzung der heutigen Spielplatzfläche kann bis zum Jahre 1896 zurückverfolgt werden. Zu dieser Zeit gehörte das Gelände zur Städtischen Brauerei und wurde um 1900 teilweise mit einem Kesselhaus mit Schornsteinen bebaut. Östlich und südlich grenzten weitere Gebäude, ein Lager mit Eiskeller und vermutlich Stallungen, an. Im Jahr 1918 übernahm eine Arzneimittelfabrik die Brauereigebäude bis diese 1943 durch einen Luftangriff vollständig zerstört wurde.

Ab 1950 begann der Wiederaufbau der Fabrik und 1962 folgte ein Ausbau. Der südliche Bereich der Spielfläche wurde in den 1960er Jahren mit Garagen bebaut, während der nördliche Teil ohne Bebauung blieb. Nach der Einstellung der Arzneimittelproduktion im Jahre 1979 erfolgte die Entkernung der Fabrikgebäude und Umgestaltung zur Verwaltungs-und Wohnnutzung.

Im Jahr 1993 fand südlich des Spielplatzes im Zuge von Bauarbeiten eine Beurteilung des Bodenaushubs statt, welche keine Hinweise auf eine Bodenbelastung erbrachte. Die Datengrundlage war jedoch lückenhaft und entsprach nicht den heutigen Maßstäben des Mindestuntersuchungsprogramms für Spielflächen der Stadt Hannover (MUP).

Aus der langjährigen industriellen Nutzung des Geländes durch eine Brauerei und spätere Arzneimittelfabrik ließen sich nutzungsbedingte Einflüsse nicht vollständig ausschließen. Zudem wurde die Fläche im zweiten Weltkrieg stark bombardiert und es bestand aufgrund der Nutzung der Gebäude, z. B. Kesselhaus mit möglich gelagertem Treibstoff, der Verdacht auf das Vorhandensein von altlastenrelevanten Stoffen und Trümmerschutt im Untergrund, zum Beispiel polycyclische aromatisierte Kohlenwasserstoffe (PAK). Aus diesen Gründen bestand für den Spielplatz weiterer Untersuchungsbedarf.

Im September 2014 wurden auf dem Spielplatz Mendelssohnstraße Bodenproben genommen. Inzwischen liegen die Gutachten zu den Untersuchungen vor und wurden unter anderem vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün ausgewertet.

Ergebnis: Für den Spielplatz Mendelssohnstraße hat sich der Altlastenverdacht nicht bestätigt und die Fläche kann weiterhin uneingeschränkt genutzt werden.