HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Südstadt

Spielplatz Bertha-von-Suttner-Platz Ost

Vorgeschichte zur Bodenuntersuchung.

Spielplatz mit einer Rutsche und einem Häuschen. © LHH

Der Spielplatz auf dem Bertha-von-Suttner-Platz Ost.

Im Rahmen des "Altlastenprogramms Hannover 2012-2018" werden im Stadt- gebiet circa 140 Spielplätze untersucht, die auf und angrenzend an sogenannten Verdachtsflächen liegen. Verdachtsflächen sind Flächen, die aufgrund früherer Nutzungen Schadstoffe enthalten könnten.Der Spiel- und Bolzplatz Bertha-von-Suttner-Platz Ost liegt in der Südstadt. In der näheren Umgebung des Spielplatzes sind Altlastenverdachtsflächen bekannt (beispielsweise Einzelhandel mit Eisen-, Metall- und Kunststoffwaren). Überdies werden auf der gesamten Fläche künstliche Auffüllungen vermutet. 2012 fanden auf dem Spielplatz Umgestaltungsmaßnahmen statt. Im Zuge dessen sind im Vorfeld auf Teilflächen des Spielplatzes Untersuchungen erfolgt. Es ergeben sich allerdings Defizite im Erkundungsstand für eine Bewertung des gesamten Spielplatzes. Durch ergänzende Bodenuntersuchungen auf dem Spielplatz soll ermittelt werden, ob der Verdacht einer Altlast bestätigt oder ausgeräumt wird.

Voraussichtlich werden Anfang April 2018 auf Teilflächen des Spielplatzes Bodenproben entnommen. Während dieser Arbeiten müssen Teilbereiche des Spielplatzes für ein bis zwei Tage gesperrt werden, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des beauftragten Fachbüros die Proben ungestört entnehmen können. Diese Proben werden dann im Labor auf Schadstoffe geprüft. Ergebnisse liegen im Sommer 2018 vor.