Netzwerke

Energieeffizienz-Netzwerk

Große Industrie- und Dienstleistungsunternehmen treffen sich seit 2008 im Energieeffizienz-Netzwerk. Dort tauschen sie sich über Erfahrungen, gute Lösungen und neue Technologien aus. Sie lernen von- und miteinander, wie sich Effizienzmaßnahmen am besten umsetzen lassen.

Gruppenfoto der AG Industrie

Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sind der wirtschaftliche Motor Hannovers. Ein Motor, der erhebliche Mengen des klimaschädlichen Gases CO2 ausstößt: Über ein Drittel der lokalen Treibhausgasemissionen stammen aus der Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungsbranche. Doch die Unternehmen stellen sich dieser Herausforderung und arbeiten kontinuierlich an Effizienzsteigerungen, mit denen deutliche Reduzierungen erreicht werden. Auch weiterhin arbeiten die Unternehmen aktiv daran, das von der Klima-Allianz Hannover 2035 angestrebte Ziel einer massiven Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Stadtgebiet zu erreichen.

Dies zeigen einige Beispiele aus den Unternehmen: Große Dienstleister punkten beispielsweise durch eine optimierte Haustechnik und konzernweite Ökobilanzen, während produzierende Betriebe zunehmend auf erneuerbare Energien setzen. Aber welche Strategien führen am schnellsten zum Erfolg, und welche aktuellen Technologien sind überhaupt umsetzbar? Lässt sich wirtschaftliche Entwicklung überhaupt mit der Übernahme ökologischer Verantwortung verbinden?

Das Energieeffizienz-Netzwerk dient dem Erfahrungsaustausch, um genau diese Fragen gemeinsam zu reflektieren. Dafür trifft sich das Netzwerk viermal jährlich im Plenum und darüber hinaus in thematischen Arbeitsgruppen. Fachvorträge aus Forschung und Praxis zu aktuellen Themen und technischen Entwicklungen sollen dabei zur Diskussion anregen. Die Teilnehmer*innen des Netzwerks erhalten auch Einblicke in die Betriebe vor Ort. In den Arbeitsgruppen werden bedarfsweise Themen wie „Mitarbeitermotivation“, „Technische Gebäudeausrüstung“ und „Industrie“ besprochen.

Da die klimafreundliche Gestaltung des Wirtschaftsstandorts Hannover übergreifender Strategien und Kooperationen bedarf, steht das Netzwerk auch im Austausch mit Verwaltung, Kammern, der Hochschule, Politik und den Stadtwerken.

Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am Energieeffizienz-Netzwerk interessieren, können unter klimaallianz2035@hannover-stadt.de Kontakt mit der Klimaschutzleitstelle aufnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Am Energieeffizienz-Netzwerk der Klima-Allianz nehmen teil:

 

BFW Landesverband Niedersachsen/Bremen e.V.

Columbian Carbon Deutschland GmbH

Continental Aktiengesellschaft

Flughafen Hannover Langenhagen GmbH

Hannover Rückversicherung AG

Heidelberg Cement AG, Zementwerk Hannover

Hochschule Hannover - Institut für Energie- und Klimaschutz

Ingenieurkammer Niedersachsen

Johnson Controls - Power Solutions EMEA

Norddeutsche Landesbank Girozentrale - NORD/LB

Sparkassenverband Niedersachsen

Stadtwerke Hannover AG - enercity

Stiftung Arbeit und Umwelt der IG Bergbau, Chemie, Energie

SwissLife Deutschland Vertriebsholding AG

Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG

VGH Versicherungen Hannover

Volkswagen AG Nutzfahrzeuge

üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG