Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Beratung und Öffentlichkeitsarbeit

Gespräch mit Energieberaterin © Klimaschutzagentur Region Hannover

Kostenlose Stromsparberatung

Hier handelt es sich um Instrumente der Stadtverwaltung, die Dritte motivieren sollen, Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen. Dazu zählen: Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnen, Einwirken über Aufsichtsgremien, Kooperationsprojekte und Fördergelder.

Energieberatung von privaten Bauherren
Bei der Bewerbung zum Kauf eines städtischen Grundstückes verpflichten sich die Bauherren, sich bei der Stadt Hannover zu den Themen des energetischen Bauens, einschließlich des Passivhausstandards, beraten zu lassen (Initialberatung). Der mögliche Einsatz regenerativer Energien wird bei der Beratung erläutert. Des Weiteren werden Fördermöglichkeiten aufgezeigt, und es wird dargestellt, dass Passivhäuser wirtschaftlich sein können.

Initial-Energieberatung für Gewerbe und Industrie (Neubau)
Im Rahmen von Grundstücksverkäufen und bei der Erarbeitung anlassbezogener Bebauungspläne sowie bei städtebaulichen Verträgen werden den Investoren Energieoptimierungsberatungen angeboten. Durch die energetische Beratung und Auskunft über Fördergelder sollen die Investoren angeregt werden, ihren Neubau hochgradig energieeffizient und möglichst in Passivhausbauweise zu erstellen und die Energieversorgung effizient und wenn möglich regenerativ zu gestalten. Erfahrungen der  Vergangenheit haben gezeigt, dass bei dieser Zielgruppe das Thema „Energieeffizienz“ bisher teilweise noch keine Rolle spielt. Die bereits durchgeführten Beratungen stießen jedoch bei den Investoren auf großes Interesse.

Detaillierte Informationen zu den beschriebenen Maßnahmen und den durch sie angestrebten CO2-Einsparungen finden Sie im Klimaschutzaktionsprogramm und hier: