Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Beim Rollstuhlbasketball kämpfen vier Spieler um den Ball. © Team zur Nieden

Die Rollstuhlbasketball-Bundesligisten von Hannover United zeigen ihr Können.

Autofreier Sonntag

Inklusion

Bereits seit mehr als 20 Jahren betreibt die Landeshauptstadt Hannover eine aktive Inklusionspolitik.

Für den Prozess „Auf dem Weg zur inklusiven Stadt“ werden zusammen mit vielen Netzwerkpartnerinnen und -partnern Ziele für kommunales Handeln festgelegt und umgesetzt. Die Fülle der daraus entstandenen Angebote soll Menschen mit Behinderungen das uneingeschränkte und selbstverständliche Recht auf Teilhabe ermöglichen. Hierzu hat sich Deutschland mit der 2008 unterschriebenen, weltweit gültigen UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet.

Autofreier Sonntag

Um beim „Autofreien Sonntag“ einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen, haben wir unsere Infrastruktur und Angebote angepasst mit:

  • Gebärdensprache-Dolmetscherinnen bzw. Dolmetschern bei allen Bühnen-Talks sowie einer Höranlage für die Hauptbühne
  • Behindertenparkplätzen in der Culemannstraße, Schmiedestraße und Hildesheimer Straße (Pläne siehe unten)
  • jeweils 3 mobilen Standard-WCs an unterschiedlichen Standorten für Menschen mit Behinderungen sowie der mobilen barrierefreien Toilette des Bereichs Selbsthilfe Körperbehinderter Hannover und Umgebung e. V. (BSK Hannover) am Aegi (Meilenplan siehe unten)
  • Faltblatt in Leichter Sprache (siehe unten)
  • Inklusive Sportangebote (siehe unten)

Weitere Infos und Angebote

So kommen Sie behindertengerecht zum Autofreien Sonntag:


Inklusive Bewegungsangebote

Auf der FunSportMeile warten spannende inklusiven Bewegungsangeboten aus dem Sport- und Breitensportbereich darauf, die Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen:

Angebote auf der FunSportMeile
Forum Artikel 30 UN-BRK/Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport in Kooperation mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V. (BSN) und dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) Für alle, die die Vielfalt des Fußballs auch für blinde und amputierte Sportlerinnen und Sportler erleben möchten oder die Sportart Showdown – eine Art Tischball für blinde und sehbehinderte Menschen – kennenlernen möchten.
Infos rund um die Themen Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport runden das Angebot ab.
Torwandschießen beim Para-Eishockey Hannover Para-Eishockey ist die paralympische Form des Eishockeys und wird im Schlitten gespielt. Interessierte sind eingeladen, diese Sportart auszuprobieren und auf die Torwand zu schießen.
RSG Langenhagen 82 e. V. – Sport und Spaß im Rollstuhl Ein Rollstuhl-Parcours lädt zum Mitmachen ein. Gelingt es, Pylone zu umfahren, eine Wippe und Matte zu überwinden?
Außerdem gibt es Informationen zu Breitensport-Sparten wie Badminton und Basketball, Elektro-Hockey, Selbstverteidigung und Schwimmen.
Hannover United e. V. – Sitzenbleiben erwünscht! Die Füchse aus Hannover – Rollstuhlbasketballbundesligist und Finalisten des DRS-Pokals 2018 – leiten Interessierte an, sich selbst in den Rollstuhl zu setzen und es auszuprobieren. Aber auch die „Profis“ zeigen ihr Können.
Naturfreundejugend Rollstuhlparcours für alle, um so auf verschiedene Barrieren im Alltag aufmerksam zu machen – sei es in der Sprache oder im Stadtverkehr.
Bürgerinitiative Umweltschutz e. V. Hier ist Kreativität auf dem Rolli-Painting-Bike gefragt.