HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Panorambild von Hannover von oben © Karl Johaentges

Hannover

Zuschüsse zu Fernwärme

Förderprogramm Kraft-Wärme-­Kopplung und Mieterstrom

Die Stadt Hannover stellt in 2018 ingesamt 300.000 Euro für das Förderprogramm Kraft-Wärme-Kopplung und Mieterstrommodelle bereit

Zuschüsse gibt es im Stadtgebiet von Hannover für:

  • Neuanschlüsse an vorhandene Nah- und Fernwärmenetze
  • für die Neuerrichtung von Blockheizkraftwerken (BHKW) und Nahwärmenetzen
  • die Umstellung von bisher dezentralen Heizsystemen auf zentrale Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen)  
  • für Mieterstrommodelle und Energiekonzepte für Quartiere

Die neue Mieterstrom-Förderung setzt Anreize, Mieterinnen und Mieter unmittelbar an der Energiewende durch Nutzung von vor Ort erzeugtem Solar- oder BHKW-Strom zu beteiligen. Bezuschusst wird die Installation des erforderlichen Zähler- und Abrechnungssystems zur Eigenstromversorgung.

Neu im Programm ist ein Förderzuschuss für die Entwicklung von Energiekonzepten zur langfristig klimaneutralen Versorgung von Quartieren mit Strom und Wärme. Die Stadt unterstützt damit Voruntersuchungen und ingenieurmäßige Berechnungen als Grundlage für signifikante Einsparungen an fossiler Energie im Bestand und klimaneutrale Neubauquartiere.

Die genauen Förderanforderungen enthält das Förderprogramm „Kraft-Wärme-Kopplung und Mieterstrom 2018“. Antragstelle und Ansprechpartnerin für Fragen ist die enercity-Abteilung proKlima, Ihmeplatz 2, 30449 Hannover. Telefon: (0511) 430-1970, Fax: (0511) 430-2170, www.proKlima-hannover.de. Zur Antragstellung steht das nachstehende Formular zum Herunterladen bereit.