HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gebäude mit Solarmodulen auf dem Dach. © Ulrich Pucknat / Region Hannover

Solarkollektoren und PV-Module auf dem Schulungsgebäude „philbus“ des Energie- und Umweltzentrums am Deister.

Klimaschutz

Förderung von So­lar­kol­lek­tor­an­la­gen

Bis zu 1.000 Euro Zuschuss für Solarwärme-Anlagen.

Wer im Haushalt effektiv Energie sparen will, sollte die Heizung besonders im Blick haben. Denn laut co2online entfallen auf Heizung und Warmwasser etwa 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in deutschen Privathaushalten. Entsprechend groß ist das Einsparpotenzial. Für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer, die ihre Heizung erneuern oder ergänzen möchten, sind Solarwärme-Anlagen eine technisch ausgereifte Option. Sie reduzieren nicht nur die Energiekosten, sondern tragen auch zum Klimaschutz bei.

Damit die Entscheidung für eine Solarwärme-Anlage noch leichter fällt, ergänzt die Region Hannover die Basisförderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finanziell. Das Solarwärme-Programm der Region richtet sich ausschließlich an Privatpersonen, die Anlagen auf bestehenden Gebäuden in der Region Hannover errichten. Grundsätzlich gewährt die Region zusätzlich zum BAFA-Förderbetrag einen Zuschuss in gleicher Höhe. Sie fördert jedoch mit maximal 1.000 Euro pro Anlage. Förderfähig ist die Neuinstallation oder Erweiterung von Solarwärme-Anlagen. Bei beiden Programmen müssen die Anträge vor Beginn der Maßnahme gestellt werden.

Die Klimaschutzleitstelle der Region hat alle wesentlichen Informationen zur Solarwärme-Richtlinie in einem Faltblatt zusammengefasst. Es steht, zusammen mit der Förderrichtlinie und dem Antragsformular, weiter unten auf dieser Seite zum Herunterladen bereit und kann auch per Mail an klimaschutzleitstelle@region-hannover.de angefordert werden.

Solaroffensive: Mehr Solarenergie für die Region

Die Solarwärme-Richtlinie gehört zu den Bausteinen einer „Solaroffensive“, die die Region Hannover und die Klimaschutzagentur am 23. Mai 2017 mit einer Auftakt-Veranstaltung im Haus der Region gestartet haben. Die Solaroffensive läuft bis zum Jahr 2020 und hat das Ziel, für einen spürbaren Zubau von Solar-Anlagen in der Region Hannover zu sorgen. Im Fokus stehen sowohl Solarwärme- als auch Solarstrom-Anlagen (PV). Zum Erfolg soll ein gemeinsames koordiniertes Vorgehen aller Akteurinnen und Akteure in der Region beitragen. Dabei spielen zum Beispiel die regionsangehörigen Städte- und Gemeinden, das Handwerk und die Wohnungswirtschaft eine wichtige Rolle.

+++ Infos zur BAFA-Förderung unter www.bafa.de +++