Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Leuchtturmrichtlinie

259.000 Euro für Klimaschutzprojekte

Förderung für fünf beispielhafte Projekte bewilligt.

Zwei Zehneuroscheine, ein Hunderteuroschein, ein Zwanzigeuroschein, ein Fünfeuroschein, mehrere Münzen und ein blauer Kugelschreiber liegen auf einem grauen Tisch. © Sawadka, Region Hannover

Die Eurobanknoten bilden zusammen mit den Euromünzen das Bargeld des Euro.

Insgesamt 259.000 Euro hat die Region Hannover im Herbst 2015 für fünf Klimaschutzprojekte bewilligt. Die Region folgte der Empfehlung der einberufenen Fachkommission, die sämtliche Anträge bewertet hat.

Folgende Projekte werden unterstützt:

  • Großmarkt Hannover im Nullenergiestandard (100.000 Euro)
  • Klimaeffizientes Pflegeheim (40.000 Euro)
  • LoLa – der Loseladen (20.000 Euro)
  • Dauerzählstellen für den Radverkehr (39.000 Euro)
  • Stromzwischenspeicherung in Hoch-/Überlastzeiten in einem Flüssigspeicher als Teil eines nahezu energieautarken Dorfes – Laderholz (60.000 Euro)

Weitere Informationen zu den geförderten Projekten finden sich in der Informationsdrucksache (Nr. 2819 (III) IDs).

Die Region Hannover vergibt die Zuschüsse auf Basis der Richtlinie zur Förderung regional bedeutsamer Klimaschutzvorhaben. Die Stichtage für den Eingang der Förderanträge sind der 28. Februar und der 31. Juli eines Jahres. Das Faltblatt „Regional bedeutsame Klimaschutzvorhaben – Leuchtturmprojekte gesucht“ verschafft hierzu einen Überblick. Interessierte können das Faltblatt per E-Mail an klimaschutzleitstelle@region-hannover.de anfordern.

Das Faltblatt, die Förderrichtlinie und das Antragsformular stehen zum Download bereit unter www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Umwelt/Klimaschutz-Energie/F%C3%B6rderprogramme.