Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

stadtradeln 2015

Für gutes Klima in die Pedale treten

Klima schützen, fit werden und Preise gewinnen: Wettbewerb „Stadtradeln 2015“ – für gutes Klima in die Pedale treten.

Ein Mann befragt eine Frau mit einem Mikrofon. © Stadtradeln

Bronze für Region Hannover; v. l.: Elke van Zadel (Leiterin des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover), Thorsten Schröder (Moderator und ARD Tagesschau-Sprecher)

Radeln ist gut für den Klimaschutz. Deshalb hat sich die Region Hannover ein Ziel gesetzt: „Mehr Menschen als bisher sollen Rad fahren, denn es spart CO2 ein, ist gut für die Gesundheit und macht einfach viel Spaß“, sagt Regionspräsident Hauke Jagau. Die Region Hannover beteiligt sich daher in diesem Jahr zum dritten Mal am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses. Nach der Bronze-Medaille 2014 soll es nun Gold werden. Die Organisatoren haben das Motto ausgegeben:  „Auf dem Weg zur Nr. 1 in Deutschland“

Ab Ende Mai 2015 heißt es wieder  „Stadtradeln – Wer radelt die meisten Kilometer in der Region Hannover?“ Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger, Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aus allen 21 Regionskommunen, die zwischen dem 31. Mai und dem 20. Juni 2015 möglichst viele Kilometer in Teams aus mindestens zwei Personen auf dem Rad zurücklegen. Zum Auftakt am Sonntag, 31.Mai 2015, findet eine Fahrradsternfahrt über die Schnellwege in die hannoversche City statt. Endpunkt ist der Opernplatz.

Neben Gesundheit, Spaß und prima Klima winken auch beim „Stadtradeln 2015“ wieder attraktive Preise - und zwar in den Kategorien „Fahrradaktivste Kommune“, „Fahrradaktivstes Team“, „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ sowie „Stadtradler-Stars“. Bei letzteren handelt es sich um Personen, die im dreiwöchigen Wettbewerbszeitraum vollständig auf die Nutzung ihres Autos verzichten. Die Siegehrung erfolgt schließlich am Entdeckertag am 13. September 2015 auf dem Opernplatz.

Im Bundeswettbewerb kämpfen in diesem Jahr 15 Städte und Gemeinden der Region Hannover gemeinsam um den „Stadtradel“-Titel. Mit dabei sind:: Burgdorf, Burgwedel, Gehrden, Hannover, Isernhagen, Laatzen, Langenhagen, Lehrte, Neustadt am Rübenberge, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Springe, Wedemark und Wennigsen.

Radlerinnen und Radler, die in einem dieser Orte wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein sind, können sich online für ihre Kommune anmelden unter www.stadtradeln.de. Gezählt werden die Fahrradkilometer eines Teams, die im Aktionszeitraum gefahren werden. In einem Online-Radelkalender können die Teilnehmer ihre gefahrenen Strecken selbst eintragen. Mitradeln können auch Bürgerinnen und Bürger aus nicht angemeldeten Kommunen. Sie können sich direkt für die Region Hannover anmelden.

Im ersten Teilnahmejahr 2013 fuhren die rund 1.000 teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger aus sieben Regionskommunen bereits auf einen respektablen 32. Platz. Im letzten Jahr erstrampelten sich dann schon mehr als 3.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 13 Regionsstädten und -gemeinden Platz 3 - bei insgesamt bundesweit 283 Teilnehmerkommunen.

„Da ist noch Luft nach oben“, meint Elke van Zadel, Leiterin des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover. Selbst leidenschaftliche Radfahrerin hofft sie darauf, dass sich für den diesjährigen Wettbewerbszeitraum noch mehr Fahrradenthusiasten aus den Regionskommunen auf die Sättel schwingen werden. Erklärtes Ziel: Die Nummer eins unter Deutschlands Stadtradeln-Kommunen zu werden.

Die Verdreifachung der Teilnehmerzahl von 2013 zu 2014, mehr als 600.000 gefahrene Kilometer, knapp 87.000 Kilogramm vermiedene CO2-Emissionen und die positiven Feedbacks der zahlreichen Radlerteams im vergangenen Jahr bestärken Elke van Zadel in ihrer Hoffnung auf eine noch größere Resonanz in diesem Jahr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.stadtradeln.de