Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Region im Dialog

Klimabewusst leben

Wie kann man umweltbewusst leben? Dies wahr das Thema bei der Veranstaltung „Region im Dialog: Klimabewusst leben – ein Trend für alle?“

Blick aus dem Publikum auf einen Redner. © S. Wille / Region Hannover

Nachhaltigkeitsexperte Dr. Michael Bilharz vom Umweltbundesamt.

Das Ziel ist gesteckt: Bis 2050 soll die Region Hannover klimaneutral werden. Dazu braucht es nicht nur technische Innovationen – auch die Menschen können aktiv ihren Beitrag leisten. Wie das geht, erklärte Dr. Michael Bilharz vom Umweltbundesamt am 20. April 2016 bei der Veranstaltung „Region im Dialog: Klimabewusst leben – ein Trend für alle?“ auf Einladung der Klimaschutzleitstelle Region Hannover. „Schon mit kleinen Schritten lässt sich viel für den Klimaschutz im Alltag tun“, so der Nachhaltigkeitsexperte. „Mehr regionales Obst und Gemüse essen, stromfressende Elektrogeräte durch energieeffiziente Geräte ersetzen oder statt dem Auto öfter das Fahrrad nutzen sind ein guter Anfang.“

Im Anschluss gab es eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Axel Priebs, Dezernent für Umwelt, Planung und Bauen der Region Hannover, Heike Hanisch, Stellvertretende Geschäftsführerin des Umweltzentrums Hannover, Stadtmobil-Geschäftsführer Andreas Krämer, dem Geschäftsführer der City-Gemeinschaft Hannover, Martin Prenzler und Petra Rempe, Inhaberin der Backstube Bundschuh. Zahlreiche Wortmeldungen der rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereicherten die von Birgit Böhm vom Büro mensch und region moderierte Diskussion. Dabei zeigte sich, dass es schon in vielen gesellschaftlichen Bereichen einen Trend zu einem klimabewussten und nachhaltigen Lebensstil gibt, die Entwicklung aber auch in einem Spannungsfeld steht und ein langer Atem erforderlich ist. So berichtete Stadtmobil-Geschäftsführer Andreas Krämer, dass sein Unternehmen die hohe Nachfrage nicht ausreichend bedienen könne, da in Hannover nicht genügend neue CarSharing-Stellplätze verfügbar seien. Eine spontane Publikumsumfrage ergab, dass an diesem Abend die Gäste schon überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad angereist waren. Daraus entwickelte sich eine Diskussion um die „kritische Masse“, die erforderlich ist, damit klimabewusstes und nachhaltiges Leben nicht nur in Teilen der Gesellschaft ankommt.

Die bei der Veranstaltung ausgelegte Broschüre des Umweltbundesamtes „Klimaneutral leben – Verbraucher starten durch beim Klimaschutz“ enthält weitere Infos zum Thema und steht zum Download bereit unter:

www.umweltbundesamt.de/publikationen/klimaneutral-leben