HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Aktionswochen

Faire Woche 2018 in Hannover

"Gemeinsam für ein gutes Klima": Vom 8. bis zum 22. September beteiligt sich auch Hannover wieder an der bundesweiten Aktionswoche. An den einzelnen Aktionstagen bieten das städtische Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro gemeinsam mit dem Allerweltsladen, dem Wissenschaftsladen Hannover, JANUN Hannover e.V., der Region Hannover und vielen weiteren Akteuren ein vielfältiges Programm. Ob Infoabende und Lesungen, konsumkritische Stadtführungen, Geocaching-Touren oder gemeinsames Kochen – das Thema des "Fairen Handels" wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

 Auf einem Tisch bilden kleine Schokoladentäfelchen mit Fairtrade-Logo das Wort Fair © Foto: Nader Ismail

Infotisch zur Fairen Woche

Die Landeshauptstadt Hannover geht dabei mit gutem Beispiel voran und unterstützt zum Beispiel kleinbäuerliche Familien in Belén de los Andaquíes in Kolumbien, die Kakao nach ökologischen und fairen Kriterien anbauen. Die aus dem Kakao hergestellte Schokolade wird für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt und an einigen Stellen in Hannover verkauft. Auch zahlreiche Vereine, Initiativen und Schulen engagieren sich seit vielen Jahren für mehr globale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften. Gemeinsam mit ihnen gestaltet das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro auch in 2018 wieder ein buntes Programm zur Fairen Woche und leistet somit einen wichtigen Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs).

Der Faire Handel wird präsenter

"Die 'Faire Woche' hat sich in den vergangenen Jahren als gelungene Form etabliert, um möglichst viele Menschen für den gerechten Welthandel zu gewinnen. Dank der zahlreich teilnehmenden Schulen, Einrichtungen und Organisationen wird der faire Handel im Bewusstsein der hannoverschen Bevölkerung immer präsenter", sagt Susanne Wildermann, Leiterin des städtischen Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros.

Ausschnitte aus dem Programm

8. September, 12 bis 16 Uhr / Umgang mit Kleidung
Bei diesem Aktionstag soll deutlich werden, was ein so großer Konsum für globale Auswirkungen hat und welche Alternativen es zu unsozialen Arbeitsbedingungen gibt.
Veranstalter: Allerweltsladen.
Veranstaltungsort: Allerweltsladen, Limmerstr. 44.

10. September, 19:30 Uhr / "Fair Fashion – der lange Weg zur sauberen Kleidung" 
Lesung mit Frank Herrmann.
Warum faire Mode so wichtig ist, erläutert Sachbuchautor und Journalist Frank Herrmann in seinem Vortrag. Er geht auf die ungerechten Strukturen der Modeproduktion ein, berichtet, was ein existenzsichernder Lohn ist, welche Modesiegel vertrauenswürdig sind und was Produzierend, Politik und Verbrauchende machen können, um die Situation zu verbessern.
Veranstalter: Allerweltsladen.
Veranstaltungsort: Café Allerlei, Allerweg 7.

13. September, 19 Uhr / Leute machen Kleider
Lesung mit Autorin Imke Müller-Hellmann.
Imke Müller-Hellmann liest aus ihrem im Jahr 2017 erschienenen Buch "Leute machen Kleider - Eine Reise durch die globale Textilindustrie".
Veranstalter: 3WF Hannover – Forum für eine andere Welt e.V., Initiative „Tragbarer Lebensstil“, Bildungswerk ver.di, ATTAC Hannover, Friedensbüro Hannover.
Veranstaltungsort: Rotation, ver.di Höfe, Goseriede 10.

14. September, 11 bis 14 Uhr / Hannover handelt fair!
Zum offiziellen Auftakt der bundesweiten "Fairen Woche" laden verschiedene Organisationen und Einrichtungen auf den Kröpcke ein und stellen ihre Arbeit rund um das Thema "gerechter Handel" und "nachhaltige Lebensstile" vor.
Veranstalter: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro in Kooperation mit Allerweltsladen, Berufsbildende Schule Handel und die Berufsbildende Schule 2 der Region Hannover, Contigo Hannover, Fairtrade Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft Stankt Georg in der Pfarrei zu den Heiligen Engeln, Greenality, JANUN Hannover e.V., Viva con Agua Hannover, Wissenschaftsladen Hannover e.V., Unter einem Dach gUG, unter anderem.
Veranstaltungsort: Kröpcke.

 

18. September, 19 bis 21 Uhr / Wie fairer Handel demokratische Strukturen in Syrien schaffen (könnte)
Diskussion über Möglichkeiten des gemeinsamen Handelns.
Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Syrien und Deutschland soll darüber diskutiert werden, ob ökologischer Anbau und der faire Handel dazu beitragen können, die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, demokratischen Teilhabe und Aussöhnung in ein zukünftiges und friedliches Syrien zu verankern.
Veranstalter: Bildungsverein Hannover e.V. und Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.
Veranstaltungsort: Bildungsverein, Viktoriastr. 1.

 

20. September, 18 bis 21 Uhr / Fair-vegane Kochweltreise
Aus fair gehandelten, veganen Zutaten eine schmackhafte und vielseitige Mahlzeit zubereiten. 
Anmeldung unter: anmeldung.vhs@hannover-stadt.de 
Teilnahmegebühr: 27,50 Euro, Ermäßigung möglich.
Veranstalter: Volkshochschule Hannover in Kooperation mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.
Veranstaltungsort: Volkshochschule Hannover, Burgstr. 14.

22. September, 10 bis 17:30 Uhr
Rund um den Fairen Handel - informieren und ausprobieren
Im Anschluss an den Vortrag von Michaela Reithinger von TransFair e.V. ist eine gemeinsame Aktion zum fairen Handel in Hannover geplant.
Anmeldung bis 16. September unter Tel. 0511 / 35 37 49 - 24 oder info@ked-niedersachsen.de. Eintritt frei, barrierefrei, Veranstaltungssprache Deutsch, orientiert an Studierende aler Fachrichtungen.
Veranstalter: Kirchlicher Entwicklungsdienst Niedersachsen (KED).
Veranstaltungsort: Kirchlicher Entwicklungsdienst Niedersachsen, Haus am Kreuzkirchhof 1-3.

23. September, 15 bis circa 18 Uhr / Fairer Stammtisch
Die Teilnehmenden diskutieren über fairen Handel in Zeiten der Globalisierung und die Frage, wie jeder Einzelne für ihn eintreten kann. Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: Wissenschaftsladen Hannover e.V. in Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust e.V.
Veranstaltungsort: Der Nachbarin Café, Warenannahme Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3.

26. September, 17 bis 21 Uhr / InstaMeet "Farm to Table" 
Kochen und Fotografieren
Zusammen wird Gemüse von lokalen Erzeugern verarbeitet, es werden Formen und Farben des Spätsommers entdeckt und die Lebensmittel für den Winter präpariert. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der transparenten Produktion und dem fairen Vertrieb der Nahrungsmittel, die für die Veranstaltung verwendet werden. Die Fotos werden anschließend auf Instagram und anderen Social-Media-Kanälen veröffentlicht.
Teilnahmegebühr: 10 Euro
Verbindliche Anmeldung bis zum 15. September an: stephan.kaps@hannoverstadt.de
Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro, Ada-und- Theodor-Lessing-Volkshochschule, Hafven GmbH & Co KG.
Veranstaltungsort: Hafven-Cafve, Kopernikusstraße 14.

27. September, 19 bis 21 Uhr / Der Kern des Problems – die Zukunft des Fairen Handels
In ihrem Vortrag erklärt Zorah M. Birnbacher (Referentin im Auftrag von TransFair e.V.), was fairen Handel ausmacht und wieso er wichtig und zukunftsweisend ist.
Veranstalter: Lokalgruppe in Hannover der Micha-Initiative.
Veranstaltungsort: Adventgemeinde Hannover-Mitte, Fischerstr. 19.

Termin auf Anfrage / "Konsumensch" – konsumkritische Stadtführungen in der hannoverschen Innenstadt
Auf den internationalen Spuren unseres Konsums: Täglich sind wir mit Produkten aus der ganzen Welt in Kontakt – Produktionsweise und „Nebenwirkungen“ sind den meisten Menschen aber unbekannt. Über Lernspiele, Quizelemente und Anschauungsobjekte lernen die TeilnehmerInnen anhand von fünf verschiedenen Produkten globale Zusammenhänge und die Idee des fairen Handels kennen.
Kosten: Zwei Euro pro Teilnehmerin und Teilnehmer, mindestens 40 Euro pro Gruppe.
Anmeldung und Kontakt: JANUN Hannover e.V.
Achim Riemann
Tel. 0511 590 91 90
buero@janun-hannover.de 
Veranstalter: JANUN Hannover e.V.

Termin auf Anfrage / Geocaching-Tour in Linden – Auf der Spur des fairen Handels.
Bei dieser Schatzsuche dreht sich alles um den fairen Handel. Mit Hilfe von Kopf und Handy bzw. GPS-Geräten lösen die SchülerInnen in Teams im Stadtteil Linden kleine Aufgaben, um anschließend den Schatz zu heben. Die Tour dauert etwa zwei Stunden, es kann eine Gruppe von maximal 30 SchülerInnen teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Tour wird ausgerichtet von Geheimpunkt GmbH, die die Kleingruppen bei Bedarf auch begleitet. Da nur zwei Touren im Angebot sind, können nur die beiden ersten verbindlichen Anmeldungen berücksichtigt werden.
Anmeldung und weitere Informationen: Geheimpunkt GmbH info@geheimpunkt.de Tel. 0511 700 23561
Veranstalter: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro in Kooperation mit dem Allerweltsladen.

Hintergrund

Seit mehr als 15 Jahren laden die Veranstaltenden der "Fairen Woche" jährlich im September bundesweit alle Menschen dazu ein, sich in ihrer jeweiligen Stadt über das Thema des fairen Handels zu informieren. Das Klima zu schützen ist aktuell eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit. Der Klimawandel bedroht durch Überschwemmungen und Dürren auch Partnerinnen und Partner des fairen Handels: Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Daher wird in Veranstaltungen der "Fairen Woche" 2018 in Hannover der bewusste Konsum von Kleidung und Lebensmitteln thematisiert, der die fairen Handelspartnerinnen und -partner bei der Bewältigung des Klimawandels unterstützen soll. Die Landeshauptstadt Hannover fördert seit Jahren den fairen Handel sowie den Kauf regionaler Produkte und nimmt regelmäßig an der "Fairen Woche" teil. Dies sind auch wichtige Bausteine des Ratsbeschlusses von 2016, die "Globalen Nachhaltigkeitsziele" der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) auch in Hannover umzusetzen. Die Stadt will mit nachhaltigem Handel ihren Beitrag dazu leisten, die in den Zielen geforderte Verbesserung der Lebenssituation im globalen Süden und nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster zu erreichen.