Kooperationsprojekt Hannover-Blantyre

Brunnen- und Pflanzprojekt

Im Sommer 2021 ist das Brunnen- und Pflanzprojekt mit Hannovers Partnerstadt Blantyre einen großen Schritt vorangekommen. Es fanden zahlreiche Aktivitäten statt.  Sechs Brunnen stehen nun Schulen in Blantyre zur Verfügung. Darüber hinaus treffen sich die Projektteams aus Blantyre und Hannover regelmäßig online, um sich über den Fortgang des Projektes auszutauschen.

Grundschulkoordinatorin Anita Kaliu übergibt den Brunnen in einer feierlichen Zeremonie an die Chimwankhunda Primary School

Brunnen für Schulen in Blantyre

Brunnenbau in der Chimwankhunda Primary School

Im Juli 2021 wurden in der Chimwankhunda Primary School und der Mulunguzi-Primary School je ein neuer ein Brunnen errichtet und in einer feierlichen Zeremonie an die Schule übergeben. Eine Herausforderung ist nun, die Brunnen gegen Vandalismus und Diebstahl zu sichern. Außerdem wurden die kaputten Brunnen in der Manja Primary School, Misesa Primary School, Blantyre Girls Primary School and Catholic Institute begutachtet und anschließend repariert. Langfristig wird hier allerdings ein Neubau von Brunnen nötig. Aufgrund des Klimawandels fällt der Grundwasserspiegel immer mehr ab und die bestehenden Brunnen fallen immer wieder trocken, da sie nicht mehr tief genug reichen.  

 

Schulungen Brunnenpat*innen

Gleichzeitig wurden zwölf sogenannte Brunnenpat*innen geschult. Die Schulungen wurden von Ingenieuren der Stadt Blantyre durchgeführt. Die Teilnehmenden waren u.a. Lehrkräfte, Schulleiter*innen, Eltern oder andere Personen aus den verschiedenen Schulgremien. In beiden Schulen, die im Rahmen des Projektes neue Brunnen erhalten haben, gibt es nun jeweils sechs Brunnenpat*innen, die sich um kleinere Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen kümmern oder bei größeren Schäden die Stadtverwaltung Blantyre informieren.

 

Workshops zum Thema Nachhaltigkeit in Schulen

Schüler*innen stellen im Rahmen eines Nachhaltigkeitsworkshops Papierkugeln zum Befeuern von Kochöfen her.

Ein wesentlicher Aspekt im Projekt sind auch Bildungsarbeit und Bewusstseinsbildung für Schüler*innen und Lehrkräfte. Daher sind Workshops zu Nachhaltigkeitsthemen für Schulen ein wichtiger Baustein.

Im August 2021 fanden zwei Workshop statt, an denen insgesamt 78 Schüler*innen aus 13 Schulen teilnahmen. Inhalte der Workshops waren u.a. der Klimawandel und seine Folgen, Klimaschutzmaßnahmen sowie allgemeine Umweltthemen. Als praktische Handlungsempfehlung haben die Kinder in den Schulen aus Papierresten Papierkugeln zur Befeuerung von Kochöfen hergestellt. Die Kugeln können einen Großteil der normalerweise verwendeten Holzkohle ersetzen. Da in Malawi viele Bäume gefällt werden, um daraus u.a. Holzkohle herzustellen, ist dies ein ganz praktischer Ansatz für den Schutz der Bäume und somit der Umwelt in Blantyre.

 

Ortsbesichtigung für Baumpflanzungen

Begutachtung einer möglichen Pflanzfläche in der Makalanga Primary School

Zur Vorbereitung der anstehenden Baumpflanzaktionen besuchten Vertreter*innen der Schulverwaltung sowie der Umweltabteilung der Stadt Blantyre Mitte September 2021 fünfzehn am Projekt beteiligte Primary Schools. Im Rahmen des Vor-Ort-Besuchs wurden u.a. mögliche Pflanzflächen begutachtet, die Bewässerungssituation in den Schulen in Augenschein genommen, Fragen geklärt und die nächsten Schritte besprochen. Die Schulen können nun damit beginnen, Pflanzflächen auszuwählen und für die Pflanzaktionen im November vorzubereiten.