HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Aktionswochen

Faire Woche 2018 in Hannover

Jedes Jahr im September findet die bundesweite „Faire Woche“ statt. Alle Menschen in Deutschland sind dazu eingeladen, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. In diesem Jahr fand die Faire Woche vom 14. -28. September unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ statt.

 Auf einem Tisch bilden kleine Schokoladentäfelchen mit Fairtrade-Logo das Wort Fair © Foto: Nader Ismail

Infotisch zur Fairen Woche

Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro hat auch in diesem Jahr gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren ein buntes Programm zur Fairen Woche mit Infoveranstaltungen, Lesungen, fairem Brunch, InstaMeet, Angeboten für Schulen und vielem mehr gestaltet.

Wir handeln fair!

Im Mittelpunkt stand dabei eine zentrale Aktion am 14. September auf dem Kröpcke. Zum offiziellen Auftakt der Fairen Woche in Hannover kamen rund 400 Besucherinnen und Besucher auf den Kröpcke. Schulen boten fair gehandelte Snacks an. Und selbstverständlich gab es Informationen zu fairen Produkten und dem Fairen Handel allgemein. Verschiedene Organisationen und Einrichtungen stellten ihre Arbeit rund um das Thema gerechter Handel und nachhaltige Lebensstile vor. An den Ständen des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros, des Vereins Entwicklungspolitik Niedersachsen oder des Wissenschaftsladens konnten sich die Gäste informieren und kleine Snacks probieren.

Der Allerweltsladen und Contigo präsentierten eine kleine Auswahl ihrer Produkte von Schokolade, Tee und Kaffee über Textilien bis hin zu Kunsthandwerk. Schülerinnen und Schüler der „Berufsbildenden Schule 2“ der Region Hannover boten den Gästen herbstliche Linsensuppe in essbaren Schälchen an. Ihre Kolleginnen und Kollegen von der „BBS Handel“ fair gehandelten Kaffee in den „Hannoccino“-Bechern ausschenkten.

Die Initiative „Unter einem Dach“ und der Verein Migranten für Agenda 21 stellten ihre Upcycling-Projekte sowie die daraus entstandenen Produkte vor. Mitglieder von Viva con Agua informierten über Wasserverbrauch und Wasserprojekte. Auch die Fairtrade Scouts der „Deutschen Pfadfinderschaft Stankt Georg in der Pfarrei zu den Heiligen Engeln“ waren wieder mit einer großen Jurte dabei und boten den Gästen selbst gebackenes Bananenbrot sowie Infos zum Thema Bananen an. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Sebastian Bauer am Kontrabass und Felix Lopp am Piano

Hannover handelt fair und regional

Bereits zum 10. Mal haben die Auszubildenden des Einzelhandels der BBS Handel der Region Hannover in diesem Jahr für den Fairen Handel und den regionalen Handel geworben. Wie bereits 5.000 Schülerinnen und Schülern vor ihnen, qualifizierten sie sich zu den Themen Nachhaltigkeit, Agenda 21, globale Entwicklungsziele und Fairer Handel. Sie lernten darüber hinaus die freundliche und kompetente Verbraucheransprache. So ausgebildet, vergaben sie vom 24.-28. September faire und regionale Kostproben und berieten Kundinnen und Kunden in Supermärkten und Fachgeschäften.

InstaMeet „Farm to Table“

Die Volkshochschule Hannover, der Hafven und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro luden zu einem Kochworkshop der besonderen Art: kochen und fotografieren. In erster Linie behandelte der Kochworkshop, wie saisonales Gemüse aus der Region haltbar gemacht werden kann. Nebenbei bereiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem ein gemeinsames Abendessen zu. Ein besonderes Augenmerk lag auf der transparenten Produktion und dem fairen Vertrieb der Nahrungsmittel, die für die Veranstaltung verwendet wurden. Während der Veranstaltung, wurden quasi nebenbei, durch Teilnehmerinnen und Teilnehmern Fotos gemacht, die umgehend auf Instagram und anderen Social-Media-Kanälen veröffentlicht wurden.

Fairer Handel in Syrien

Diskussionsrunde © LHH

Diskussionsrunde

Wie der faire Handel demokratische Strukturen in Syrien stärken könnte, war Inhalt einer Veranstaltung des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros in Kooperation mit dem Bildungsverein Hannover. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Syrien und Deutschland wurde darüber diskutiert, ob ökologischer Anbau und der faire Handel auch dazu beitragen können, die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, demokratischen Teilhabe und Aussöhnung in ein zukünftiges und friedliches Syrien zu verankern.

Weitere Veranstaltungen

Neben den genannten Veranstaltungen gab es Lesungen mit Frank Herrmann und mit Imke Müller-Hellmann zum Thema faire Mode sowie Vorträge, Aktionstage, Diskussionsveranstaltungen und Infoabende rund um den fairen Handel. Das Rathaus-Kasino hatte faire Desserts im Angebot. Für Schulen wurden Geocaching-Touren durch Linden angeboten, bei der mit Kopf und Handy verschiedene Aufgaben gelöst werden mussten, um schließlich den Schatz zu finden.

Veranstaltet wurde die Faire Woche in Hannover von:

3WF Hannover – Forum für eine andere Welt e.V., Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover, Allerweltsladen e.V., ATTAC Hannover, Berufsbildende Schule Handel der Region Hannover, Berufsbildende Schule 2 der Region Hannover, Bildungsverein Hannover e.V., Bildungswerk ver.di , Contigo Hannover, Fairtrade Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft Stankt Georg in der Pfarrei zu den Heiligen Engeln, Friedensbüro Hannover, Greenality, Hafven GmbH & Co KG, Initiative „Tragbarer Lebensstil“, Janun Hannover e.V., Kirchlicher Entwicklungsdienst Niedersachsen, Lokalgruppe in Hannover der Micha-Initiative, Unter einem Dach gUG, Viva con Agua Hannover, Volkshochschule Hannover, Wissenschaftsladen Hannover e.V.

Gruppenfoto vom Veranstalterteam der Fairen Woche am Kröpcke © LHH / Foto Nader Ismail

Das Veranstalterteam der Fairen Woche Hannover

Programm Faire Woche 2018