Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fairer Handel

Jugendferienservice testet faire Bälle

Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro übergibt dem Jugendferienservice Bälle aus dem Fairen Handel, um diese unter Praxisbedingungen zu testen.

Auf dem Spielpark in Linden wurden am 6. Juni 2017 allen drei Ferieneinrichtungen der Landeshauptstadt Hannover Fußbälle und Volleybälle aus dem Fairen Handel überreicht. Die Bälle sollen unter den Praxisbedingungen der Sommerfreizeiten der Jugendlichen und Kinder auf „Herz und Nieren“ getestet werden. Ziel ist es, herauszufinden, ob eine Beschaffung auch für andere Bereiche, wie zum Beispiel die Schulen, empfohlen werden kann.

Die Leiterin des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros, Susanne Wildermann, übergab die Bälle an Thomas Rott, den Leiter des Jugendferien Service. Natürlich wurden auch dem Spielpark einige Bälle zur Verfügung gestellt. Die anwesenden Kinder und Jugendlichen nahmen die Bälle stellvertretend für die Feriengäste an.

Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro will im Herbst den Test ausweiten und auch ausgewählte Schulen und Sportvereine mit fair gehandelten Bällen ausstatten. Neben den Fuß- und Volleybällen sollen diese dann auch Handbälle bekommen.

Hintergrund                                                                                                                                                                     

Die Landeshauptstadt Hannover hat sich verpflichtet in der Beschaffung soziale Kriterien, wie die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen, zu beachten. Der Faire Handel ist eine Möglichkeit, dies umzusetzen und daher in der Allgemeinen Dienstanweisung zur Beschaffung verankert worden.

Weitere Informationen