Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Hannover auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Nachhaltige Finanzpolitik gewährleisten

Eine nachhaltige Finanzpolitik bedeutet, weder auf Kosten zukünftiger Generationen noch von der aufgebauten Substanz vergangener Generationen zu leben.

Die Stadt Hannover verfolgt diesen Leitsatz und setzt damit auch das Ziel Nr. 9 der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, der sogenannten 2030-Agenda, um. Dieses Ziel umfasst den Aufbau einer hochwertigen, verlässlichen und widerstandsfähigen Infrastruktur, um die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen zu unterstützen, und dabei den Schwerpunkt auf einen erschwinglichen und gleichberechtigten Zugang für alle zu legen.

In einem Investitionsmemorandum „Für mehr städtische Investitionen“ werden die Grundlagen und Ziele einer veränderten Investitionsstrategie dargelegt. Eine Beteiligung von Einwohnerinnen, Einwohnern und Fachleuten an der Ausrichtung der zukünftigen Finanzpolitik erfolgte im Rahmen der Erstellung des Stadtentwicklungskonzeptes „Mein Hannover 2030“. Inhalt des Investitionsmemorandums und Umsetzungskonzepts "500 plus" ist der Erhalt der Infrastruktur und der zielgerichtete Ausbau für die Bedarfe einer wachsenden Stadt. Vorgesehen sind Investitionen von zusätzlichen 500 Millionen Euro mit eindeutigen Schwerpunkten, straffer Steuerung und wirklicher Tilgung.

Die strategische Steuerung über Ziele und Kennzahlen, ein stringentes Finanzcontrolling, standardisierte Wirtschaftlichkeitsberechnungen sowie ein nachhaltiges Investitionscontrolling sind wesentliche Bestandteile einer nachhaltigen Finanzpolitik. Mit diesen Instrumenten erfolgt eine zielgerichtete Steuerung der Haushaltskonsolidierung und des Investitionsprogramms.