Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Elektromobilität in Hannover

Aktivitäten in Hannover

Ein Elektroauto © LHH

Elektroauto der Metropolregion Hannover

Die Elektrifizierung der Antriebe wird ein ganz wesentlicher Faktor für eine zukunftsfähige Mobilität und die Erreichung der Klimaschutzziele Hannovers sein. Bis zum Jahr 2050 sollen Stadt und Region Hannover klimaneutral werden und Elektrofahrzeuge können hierzu maßgeblich beitragen, wenn sie mit erneuerbaren Energien „betankt“ werden. Die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern verringert sich und Luftschadstoffe, die durch benzin- oder dieselbetriebene Fahrzeuge entstehen, werden reduziert.

In Hannover gibt es derzeit ca. 350 Autos mit Elektroantrieb, der Anteil elektrischer Fahrräder steigt kontinuierlich und die Üstra hat neben den 62 Hybridbussen bereits drei Elektrobusse im Probebetrieb. Auch die Straßenbahnen fahren mit 100 Prozent erneuerbarem Strom.

Der Anteil der elektrisch betriebenen Fahrzeuge, sowohl der PKW als auch Lastfahrzeuge, muss sich erheblich erhöhen, wenn Hannover die Vorgaben der Bundesregierung erfüllen will. Bis zum Jahr 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Daher gibt es ein Förderprogramm des Bundes, das die Anschaffung eines elektrischen PKW mit 4.000 Euro (für Hybridwagen mit 3.000 Euro) bezuschusst und die KFZ-Steuer zehn Jahre aussetzt.

Die Landeshauptstadt Hannover erarbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit der enercity Contracting GmbH und dem Verein Kommunen in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg e. V.  ein gesamtstädtisches Konzept, das auch die Erweiterung der Ladeinfrastruktur für alle Arten von Elektrofahrzeugen beinhalten wird. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant. Die Konzepterstellung wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit dem Förderkennzeichen 03EMK121.

Bereits heute stellt die Stadt kostenlose Parkplätze für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Außerdem können Elektrofahrzeuge problemlos in die Umweltzone einfahren, da sie nach der Kennzeichnungsverordnung von Fahrverboten ausgenommen sind.

Die Landeshauptstadt war zudem an einem kostenlosen Pedelec- und E-Lastenfahrradverleih bis Juni 2016 beteiligt, ab Juli 2016 werden Gebühren erhoben. 

Weitere Informationen finden Sie hier: