Fassaden-, Dachbegrünung, Entsiegelung

Begrüntes Hannover

Das Logo des Förderprogramms "Begrüntes Hannover"

Für "mehr Natur in der Stadt": Förderprogramm für Bodenentsiegelung in der Stadt Hannover.

Ein Fenster, an dem sich wilder Wein entlang rankt

Grün statt grau: BUND und Landeshauptstadt Hannover haben unter dem Titel "Begrüntes Hannover" erfolgreich Gebäudebegrünungen und Entsiegelungen gefördert. Seit 2020 hat die Region Hannover die Förderung von Dach- und Fassadenbegrünungen übernommen und stellt auch im Jahr 2021 wieder 200.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Die Begrünung von Dächern und Fassaden werden damit nicht nur im Stadtgebiet sondern in der gesamten Region Hannover mit bis zu 10.000 Euro bezuschusst. 

Informationen zum Förderprogramm der Region Hannover sind hier zu finden: 

Förderprogramm

Gut für die Artenvielfalt und das Kleinklima: Geld für Gründächer

Das Förderprogramm wurde verlängert. Fördermittel können auch 2021 beantragt werden

lesen

Der BUND und die Landeshauptstadt Hannover legen im Jahr 2021 den Fokus auf die Förderung von Entsiegelungen. Damit nicht nur möglichst viele kahle Hauswände und triste graue Dächer begrünt werden, sondern auch unnötig asphaltierte Flächen in grüne Oasen verwandeln werden. Die Entsiegelungsmaßnahmen werden mit bis zu 10.000 Euro bezuschusst. Eine Antragstellung erfolgt beim BUND Region Hannover

"Begrüntes Hannover" seit 2012 

Bereits seit Mitte 2012 (in Linden) und ab 2013 stadtweit startete das Förderprogramm zur Begrünung von Dächern und Fassaden, das vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Region Hannover, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover gemeinsam initiiert wurde. Mehr als 18.000 Quadratmeter Dachflächen und diverse Fassaden konnten seitdem neu begrünt werden.

Im Jahr 2017 wurde das Programm um das Thema "Entsiegelung" erweitert. Auf diese Weise konnten bisher schon fast 1.800 Quadratmeter unnötig versiegelte Flächen, zum Beispiel in Innenhöfen, wieder geöffnet und neu begrünt werden. Seit Januar 2021 ist, im Rahmen der Entsiegelung, auch ein Einbau von "grünen Belägen" (z. B. Rasengittersteine) förderfähig.

Ziel ist eine grüne und artenreiche Stadt Hannover. Denn ein begrünte Wohn- und Arbeitsumfeld bietet auch zahlreichen Tieren Nahrung, Nistplatz und Lebensraum. Mit der Erweiterung des Programms um den Aspekt der Entsiegelung werden neue Begrünungsräume geschaffen und ein neuer Förderschwerpunkt gesetzt.

Grüne Innenhöfe: Lebensraum für Mensch und Tier

Grüne Innenhöfe tragen zur Minimierung der Versiegelung von Grundstücken bei und bieten viele Vorteile für die Bewohner*innen und zahlreiche Lebewesen. Die Öffnung von unnötig betonierten Flächen bieten neue Nutzungsmöglichkeiten, Lebensraum für Flora und Fauna und werten das direkte Wohnumfeld auf. Die Vegetationsflächen aber auch wasserdurchlässige befestigte Beläge ermöglichen eine Versickerung auf dem Grundstück, was einen natürlichen Wasserkreislauf fördert und sich zusätzlich Gebühren reduzierend auswirkt. Zudem wirkt sich die Verdunstungsleistung der Pflanzen positiv auf das Mikroklima aus und steigert das Wohlbefinden der Stadtbewohner*innen.

Grüne Dächer: Wasserspeicher und natürliche Klimaanlage

Grüne Dächer speichern das Regenwasser und geben es über die Verdunstung langsam an die Atmosphäre zurück. Sie wirken deshalb temperaturausgleichend und verhindern das sommerliche Aufheizen der Gebäude. Schon jetzt gelangen jährlich 250.000 Kubikmeter Regenwasser nicht in die Kanalisation, sondern verdunsten – und das wirkt sich nicht nur positiv auf die städtischen Temperaturen, sondern auch auf den Wasserhaushalt aus.

Beratung und Förderung

Ab 2021 können alle Haus- und Grundeigentümer*innen, Wohnungsgenossenschaften und Baugemeinschaften beim BUND einen Zuschuss für Entsiegelungsmaßnahmen im Stadtgebiet von Hannover beantragen. In diesem Rahmen bietet der BUND auch Beratungen zu Förder- und Begrünungsmöglichkeiten an und unterstützt bei Fragen zur fachgerechten Entsiegelung von Innenhöfen sowie Fassadenbegrünungen.

Bei Entsiegelungen werden, je nach Flächengröße, bis zu 10.000 Euro bezuschusst. Förderfähig sind - neben der Enstiegelung und anschließenden Begrünung - auch die Umwandlung in eine wasserdurchlässige befestigte Fläche mit Begrünungsanteil. 
Eine Antragstellung im Rahmen des Förderprogramms "Begrüntes Hannover" ist bis zum 31. März 2022 möglich.

Innenhof in Linden-Süd vor der Entsiegelung

Innenhof in Linden-Süd nach der Entsiegelung

Begrüntes Hannover

100. Dachbegrünung wird realisiert

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Hannover haben, im Rahmen de...

lesen