HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landwirtschaft und Ernährung

Pädagogisches Begleitprogramm

Drei Programme für Schulen ab Sek I und BBS: Im Rahmen der Ausstellung "ÜberLebensmittel" gibt es im Zeitraum 13. September bis 28. November 2019 für Schulen ab Sekundarstufe I und für berufsbildende Schulen in der Region Hannover - Stadt und Umland - die Möglichkeit, ein betreutes pädagogisches Begleitprogramm zu buchen. Ausgenommen von der Buchung sind die Wochenenden sowie Feier- und Ferientage.

Schülerinnen und Schüler vor einem Flipchart. © DBU

Schüler*innen suchen Ideen für die Landwirtschaft der Zukunft.

Ein Belegungsplan, der regemäßig aktualisiert wird, erleichtert die Auswahl eines Termins. Der Plan steht ab dem 22. August zur Verfügung.

Bezug zu lokalen Aktivitäten und zur Agenda 2030

Die Veranstalter*innen haben die Ausstellung erweitert um Stationen, die lokale Ansätze des Urban Gardening, des ökologischen Landbaus und der regionalen Vermarktung vorstellen, so dass auch lokale Aspekte in das pädagogische Begleitprogramm einbezogen sind. Es wird zudem Bezug genommen zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und zu den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs). Die Schüler*innen eignen sich in Kleingruppen Wissen aus der Ausstellung an und bearbeiten im Anschluss Fragestellungen zu den Themen Landwirtschaft und Ernährung oder entwickeln Ideen für nachhaltige Produkte oder Start-up-Unternehmen. Für die pädagogischen Programme sind 2 bis 2,5 Zeitstunden einzuplanen. 

Die Programme

Drei betreute pädagogische Programme stehen zur Auswahl:

  • Expertenteam Basis - Grundlagenwissen zu Produktion und Einkauf (5.-9. Jahrgang und BBS; Dauer: ca. 120 Minuten)
    Wie bekommen wir 2050 fast 10 Milliarden Menschen satt? Wir brauchen eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung, aber auch das eigene Handeln und kreative Köpfe sind gefragt. Die Expertenteams eignen sich in der Ausstellung selbstständig Wissen zu Themen rund um die Lebensmittelproduktion und den Einkauf an. Sie bereiten eine Präsentation vor. Mit kreativen Methoden und Mitmachstationen erhalten sie einen fächerübergreifenden Einblick in das Thema.
    Themenauswahl in den Arbeitsgruppen: Landwirtschaft allgemein, Ackerbau, Hühnerhaltung, Einkauf und Produktinformation, Lebensmittelverluste, Ernährung
  • Expertenteam Profi - Fachwissen zu einer nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung (9.-13. Jahrgang und BBS; Dauer: ca. 120 Minuten):  
    Wie bekommen wir 2050 fast 10 Milliarden Menschen satt? Wir brauchen eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung, aber auch das eigene Handeln und kreative Köpfe sind gefragt. Die Expertenteams eignen sich in der Ausstellung selbstständig Wissen zu Themen rund um die Lebensmittelproduktion und den Einkauf an. Sie bereiten eine Präsentation vor. Mit kreativen Methoden und Mitmachstationen erhalten sie einen fächerübergreifenden Einblick in das Thema.
    Themenauswahl in den Arbeitsgruppen: Grünlandwirtschaft, Ackerbau, Stickstoffkreislauf, Nachhaltiger Betrieb, Produktionskette, Ernährungstypen, Produktinformation
  • FutureFood - Produkte und Dienstleistungen der Zukunft (9.-13. Jahrgang und BBS; Dauer: ca. 150 Minuten)
    Mit "FutureFood" werden die Schülerinnen und Schüler zu kreativen Köpfen in kleinen, fiktiven Start-up-Unternehmen. In der Ausstellung lernen sie nachhaltige Produkte und Produktionsprozesse in der Lebensmittelindustrie kennen. Im Anschluss entwerfen sie in Teams Geschäftsideen, die die Welt verbessern. Anbauformen, Produktionsketten, Transportwege oder Arbeitsbedingungen und Marketingstrategien - welche Aspekte sind für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung wirklich wichtig? Welche Unternehmensidee macht das Rennen?
    Branchen in den Arbeitsgruppen: Convenience-Food, Eierprodukte, Resteverwertung, Fischindustrie, Kommunikation, Obst und Gemüse und andere

Die Schüler*innen arbeiten in bis zu fünf Arbeitsgruppen, eine Arbeitsgruppe umfasst mindestens vier Schüler*innen. Die Lehrkräfte werden gebeten, die Einteilung der Gruppen im Vorfeld des Ausstellungsbesuchs vorzunehmen.

Eigenständige Erkundung der Ausstellung möglich

Außerdem steht ein Rallyebogen zur eigenständigen Erkundung der Ausstellung zur Verfügung (5.-8. Jahrgang und 9.-13. Jahrgang; BBS; Dauer: ca. 30 Minuten). Eine eigenständige Erkundung der Ausstellung ist jedoch nur möglich, wenn parallel kein pädagogisches Programm mit einer Schulklasse stattfindet. Es wird empfohlen, eigenständige Erkundungen anzumelden, so dass diese in den Belegungsplan aufgenommen werden können.

Hinweise zu Kosten und Materialien

Für Schulen aus dem Stadtgebiet Hannover sind die pädagogischen Programme kostenfrei. Für die ersten 20 Schulen aus dem Umland, die ein Programm buchen, werden die Kosten von der Region Hannover übernommen.
Mitzubringen sind Stifte und Schreibblöcke.

Anmeldung

Wenn Sie Interesse an einem der oben aufgeführten pädagogischen Begleitprogramme haben, schicken Sie bitte ein E-Mail an agenda21@hannover-stadt.de.

Bitte geben Sie dabei an:

  • Termin und gewünschter Beginn des pädagogischen Programms
  • gewünschtes pädagogisches Programm
  • Name der Schule
  • Jahrgang
  • Anzahl der Schüler*innen
  • Name der Lehrkraft
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Handynummer, ggf. auch Festnetznummer)

Um Ihnen die Auswahl von Terminen zu erleichtern, finden Sie unten einen Belegungsplan, der regelmäßig aktualisiert wird.

Nach Bestätigung des Termins setzt sich die*der Referent*in mit Ihnen in Verbindung, um Einzelheiten zu klären.

Sollten Sie Fragen zum pädagogischen Begleitprogramm haben, wenden Sie sich bitte an das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.

Prämierung der überzeugendsten Ergebnisse

Die Arbeitsergebnisse bzw. Präsentationen der Schulklassen bzw. Gruppen werden von den Betreuer*innen bewertet. Nach Ende des Ausstellungszeitraums erfolgt eine Auswertung und Prämierung der gelungensten Beiträge.
Zum Abschluss jeder Veranstaltung hinterlassen die Schüler*innen ihre „gute Tat“ oder ihren (nachhaltigen) Zukunftswunsch in der Ausstellung. Diese werden an einer Litfaßsäule im Foyer der VHS aufgehängt und dienen als Anregung für andere Besucher*innen.

Ort: Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14, 30159 Hannover
Zeitraum für pädagogische Programme Ausstellungszeitraum: 13. September bis 28. November 2019, ausgenommen sind Wochenenden sowie Feier- und Ferientage
Zielgruppe: Sek I und II, BBS
Anmeldungen nur per E-Mail ab dem 22. August an agenda21@hannover-stadt.de 
Kontakt für Fragen zum Programm: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro, Tel.: 0511/168-46596 oder 168-40049