HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Klimaschutz-Startpaket

Einschulungsaktion

Kostenlose Schulhefte aus Recyclingpapier für Erstklässlerinnen und Erstklässler.

Erwachsene mit Schulkindern in einem Raum. © Büsing

Übergabe der Startpakete am 21. August in der Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule durch Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin der Landeshauptstadt Hannover. 

Grund- und Förderschulen können für ihre Erstklässlerinnen und Erstklässler ein kostenloses Umweltschutz-Startpaket mit je drei Schulheften aus Recyclingpapier bestellen. 2019 haben 51 Schulen dieses Angebot genutzt und für die 4.000 Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen ein Paket geordert. 

Zum Startpaket gehören weiterhin ein bebilderter Stundenplan, der "Recyclingpapier Einkaufsführer" mit Informationen über Verkaufsstellen von Produkten aus Recyclingpapier und die Broschüre "Mein umweltfreundlicher Schultag", die unter anderem Tipps dazu gibt, wie Eltern die Schultasche ihrer Kinder umweltfreundlich packen können. Die Lehrkräfte erhalten eine Mappe mit Informationen zum Thema Recyclingpapier.

Bei einem Pressetermin in der Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule am 21. August überreichte Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin, im Beisein von Schulleiterin Gesa Tiedemann, Klassenlehrerin Annett Holstein und Ralf Strobach von der Bürgerinitiative Umweltschutz Startpakete an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c.

In der Schulzeit kommt eine Menge Papier zum Einsatz. Bundesweit sind es etwa 200 Millionen Schulhefte pro Jahr. Viele Eltern und Lehrkräfte greifen dabei zu Papier aus Zellstoff. Für dessen Herstellung werden jedoch Urwälder gerodet und viel Energie, Wasser und Chemikalien verbraucht.

In Zeiten, in denen die Dringlichkeit für den Schutz des Klimas immer deutlicher wird, spielt auch die Wahl des Papiers eine wichtige Rolle. Die klimafreundliche Alternative heißt Recyclingpapier.

Der Blaue Engel auf den Schulheften garantiert den Einsatz von 100 Prozent Altpapier sowie eine gleich gute, helle Qualität wie bei Frischfaser-Papieren. Bei der Produktion müssen strenge Vorgaben zum Schutz der Umwelt eingehalten werden. Dabei sind wesentlich weniger Energie und Wasser erforderlich. Eltern und ihre schulpflichtigen Kinder leisten so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Wälder, zum Schutz der Umwelt und des Klimas.

Hannoversche Grundschulen, die ebenfalls an dem Startpaket interessiert sind, sowie alle Schulen, die sich Beratung zur Einführung von Recyclingpapier wünschen, können sich an das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt wenden.