Aktionen in Schulen

(Bio-)Regio-Challenge

Iss, was um die Ecke wächst: Wer nimmt die Herausforderung an? Sieben Tage essen und trinken, was vollständig aus Produkten hergestellt wurde, die aus einem Umkreis von 100 Kilometern um das eigene Zuhause stammen.  Und schafft ihr das sogar in Bio-Qualität? 

Leckerer Salat aus regionalen Zutaten. 

Ob Butterbrot und Gemüse für die Schulpause oder die Mahlzeiten in der Familie, stellt Euch vom 13. bis 19. September der Challenge unter dem Motto "Iss, was um die Ecke wächst!". Übrigens: Ihr könnt zwei Zutatenjoker einsetzen. Denn es ist schwer, alle Speisenzutaten aus der Region zu beschaffen. Das gilt für den Tee am Morgen genauso wie für das Salz an den Kartoffeln. Wer die Herausforderung der Bio-Regio-Challenge annimmt, hat zusätzlich einen Nicht-Bio-aber-Regio-Joker.

Je regionaler wir unser Essen beziehen, desto höher ist die Chance, dass wir die Produktion unserer Lebensmittel, den Transport, die Verarbeitung nachvollziehen und die Menschen, die unsere Lebensmittel herstellen, wahrnehmen können. Wir können zum Beispiel bei der Bäuerin oder dem Gärtner in der Umgebung nachfragen, wie sie/er anbaut, und uns bei einem Hofbesuch selbst einen Einblick verschaffen.

Im Rahmen der (Bio-)Regio-Challenge sind Schulen, Vereine und Organisationen zudem aufgerufen, mit einer eigenen Aktion zum Rahmenprogramm beizutragen. 

Möglichkeiten in der Schule sind zum Beispiel: 
•    bietet in eurem Schülerfirmen-Kiosk Snacks aus regionalen Zutaten an 
•    präsentiert als Foodblogger*innen jeden Tag ein (bio-)regionales Essen 
•    führt einen (Online)-Kochkurs mit Zutaten aus der Umgebung durch oder macht ein Video von eurer Kochsession, die ihr ins Netz stellt 
•    veranstaltet einen bio-regionalen Poetry Slam
•    lobt einen Foto- oder Rezepte-Wettbewerb aus 

Wenn ihr eine gute und öffentlichkeitswirksame Idee habt, könnt ihr diese bis zum 9. Juli melden an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover, der die (Bio-)Regio-Challenge gemeinsam mit der Region Hannover und dem Ernährungsrat Hannover ausrichtet (Kontakt: nina.joseph@hannover-stadt.de).

Ausgewählte Aktionen werden auf der Internetseite www.hannover.de/regio-challenge veröffentlicht. 
Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bietet verschiedenes Material zur Unterstützung an und stellt Einkaufsmöglichkeiten bei den Bio-Direktvermarkter*innen aus der Umgebung von Hannover vor.

Schulen im Stadtgebiet Hannover haben darüber hinaus die Möglichkeit, betreute Unterrichtsangebote zum Thema gesunde und nachhaltige Ernährung zu buchen. Zudem ist ein Bildungskiste "Ernährung" kostenlos ausleihbar, die unter anderem eine Flockenquetsche, einen Joghurtbereiter und einen Sprossenbereiter enthält, mit denen ein gesundes Frühstück zubereitet werden kann.

 

Bildungsmaterial

Aktivkiste „Gesunde Ernährung“

Gesund und nachhaltig essen

lesen

Unterrichtsangebote und Beratung

Netzwerk Ernährung-Schule-Landwirtschaft

Angebote der Partner*innen des Netzwerks.

lesen

Regional Essen

(Bio)-Regio-Challenge

Allen Infos und Veranstaltungen: Eine Woche lang nur das essen, was aus 100 Kilometern Entfernung kommt – Region und Stadt Hannover sowie der Ernährungsra...

lesen

 

Internetseite der bundesweiten Regio-Challenge (externer Link)