Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gutes aus Pastinaken, Wirsing und Linsen

Klimafreundlich Kochen in Stöcken

Nachbericht zum Workshop am 24. November 2016

Vier Teilnehmerinnen eines Kochkurs in einer Küche © Nanette Klieber

Die Kochgruppe des Projekts „Gesund in Stöcken“ kocht klimafreundlich.

Was hat unser Koch- und Essverhalten mit dem Klima zu tun und wie schmeckt Klimaschutz? Mit dieser Fragestellung beschäftigten sich 12 Frauen der Kochgruppe des Projektes „Gesund in Stöcken“ am 24. November in der Zeit von 17 bis 21 Uhr in einem Workshop, der im Wohncafé Wohnen+, Moorhoffstraße 19 in Stöcken stattfand. Gemeinsam bereiteten sie ein festliches Menü zu, bei dem bewusst auf Fleisch verzichtet wurde.

Theorie und Praxis verbinden

Beim gemeinsamen Kochen und Genießen bot sich ausreichend Gelegenheit, das Thema auch in der Theorie zu vertiefen. Als Ausgangsprodukte standen saisonale und regionale Produkte im Mittelpunkt. „Das verspricht tolle Aromen, knackige Frische und vielleicht auch ein paar neue Geschmackserlebnisse“ sagte Katrin Jahn-Rantzau vom Bildungswerk Kronsberghof. „Als Konsumenten haben wir tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten, zum Schutz des Klimas beizutragen. Bereits mit kleinen Änderungen unserer alltäglichen Gewohnheiten bewirken wir etwas, wir müssen nur anfangen.“ so die Agrar-Ingenieurin. Wer weiß schon, dass wir mit unserem Fleischkonsum die weltweite Sojaproduktion ankurbeln und damit zur Abholzung von wertvollen Regenwäldern in Brasilien beitragen? Anschaulich erklärte sie den Teilnehmerinnen diese globalen Zusammenhänge.

Aber auch der Spaß und die Gesellschaft kamen nicht zu kurz: Jede konnte einmal versuchen, den Teig für den Wirsingstrudel auszurollen und kunstvoll zu verzieren. Nach der Arbeit setzten sich alle an einen schön gedeckten Tisch und genossen das selbstgemachte Vier-Gänge Menü aus Pastinaken-Cremesuppe, herbstlichem Linsensalat mit Schafskäse und einem Wirsingstrudel in Pilzrahmsauce. Zum Abschluss des klimafreundlichen Menüs gab es warme Schokoküchlein, deren flüssiger Pralinenkern überraschte. „Klimaschutz und Genuss, dass muss kein Widerspruch sein“ befand daher Nanette Klieber, Koordinatorin des Projektes „Gesund in Stöcken“.

Hintergrundinfo

Der Workshop der Kochgruppe des Projektes „Gesund in Stöcken“ ist ein Bildungsangebot zur gesunden nachhaltigen Ernährung vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover. Es fand in Kooperation mit dem Sanierungsmanagement Stöcken (im Auftrag der Stadt Hannover) statt. Angeleitet wurden die Teilnehmerinnen von Katrin Jahn-Rantzau vom Bildungswerk Kronsberghof gGmbH.

Im kommenden Jahr sind weitere Aktionen zum Thema „Klimafreundliche Ernährung“ in Stöcken geplant.