HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Plastikmüll im Visier

Plastikpiraten

Alljährliche Probenahmen an Gewässern.

Müll am Ufer. © LHH / Büsing

Plastikmüll am Maschsee.

Plastikmüll, der in Bächen und Flüssen landet, gelangt irgendwann in die Meere. Dort gefährdet er Tiere und gelangt in die marine Nahrungskette. Das Vorkommen von Plastikmüll in und an deutschen Fließgewässern ist vielerorts noch unerforscht. Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren können die Wissenschaft im Rahmen der Aktion "Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!" dabei unterstützen, diese Lücke zu schließen.

Daten sammeln für die Wissenschaft

In Projektgruppen erheben Jugendliche bei der Aktion "Plastikpiraten" bundesweit Daten zu Kunststoffvorkommen an und in deutschen Fließgewässern. Dabei gehen sie folgenden Fragen nach: Wie viel und welcher Plastikmüll ist dort zu finden? An welchen Stellen sammelt sich besonders viel Müll? Welche Rolle spielt die Fließgeschwindigkeit dabei?

Mit wissenschaftlichen Methoden werden zerrissene Tüten oder weggeworfene Plastikflaschen, aber auch Mikroplastik - kaum wahrnehmbare Kleinstpartikel - gesucht, gezählt und dokumentiert. So lässt sich feststellen, welche Flussabschnitte besonders stark mit Plastik verschmutzt sind.

Die Kieler Forschungswerkstatt arbeitet mit den erhobenen Daten weiter und kann Aussagen darüber treffen, wie sich die Belastung von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses entwickelt. Daraus lassen sich wirksame Schutzmaßnahmen ableiten, die Flüssen, Meeren und letztlich uns selbst zugutekommen.

Einbindung in den Unterricht

Eine Gewässerexkursion bietet die Möglichkeit eines handlungsorientierten und lebensnahen Unterrichts und weckt bei den Jugendlichen das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Plastik. Auf der Internetseite "Plastikpiraten" (siehe unten stehender Link) steht Unterrichtsmaterial als Download zur Verfügung, das auch unabhängig von einer Gewässerbeprobung eingesetzt werden kann. Es gibt Erklärfilme und eine Bauanleitung für ein Mikroplastiksieb.

Hintergrund

Die Aktion "Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!" ist eine Aktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Plastik in der Umwelt".

Zeitraum für die nächsten Probenahmen: Mai/Juni 2020.

Weitere Informationen