Ausstellung use-less

Bildungsangebote für den Unterricht

Unterrichtsangebote und Führungen: Weiterführende und berufsbildende Schulen im Stadtgebiet Hannover können Unterrichtsangebote des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros buchen - zur Vor- oder Nachbereitung des Besuchs in der Ausstellung "use-less", aber auch unabhängig davon.

Kleidertauschparty – Tauschen statt wegwerfen.

Weiterführende und berufsbildende Schulen im Stadtgebiet Hannover können Unterrichtsangebote des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros kostenlos buchen - zur Vor- oder Nachbereitung des Besuchs in der Ausstellung "use-less", aber auch unabhängig davon (siehe unten stehendes PDF-Dokument).  Schulen aus dem Umland Hannovers, die diese Unterrichtsangebote wahrnehmen möchten, müssten das Honorar für die Referent*innen übernehmen! 

Neben den im Faltblatt "Schulprogramm im Rahmen der Ausstellung" vorgestellten Bildungsangeboten sind hier zahlreiche weitere Angebote aufgeführt. Sie finden größtenteils in der Schule statt. Es können Kosten für Material anfallen. Ein Termin ist in Absprache mit den Referent*innen zu vereinbaren. 

Daneben gibt es Bildungsangebote der Kooperationspartner*innen, die über den unten stehenden Link abrufbar sind. Zu diesen zählen zum einen die im Museum selbst stattfindenden Bildungsangebote zählen. Zum anderen gibt es Fortbildungen für Lehrkräfte und Filme zu den Themen Mode und Textilherstellung. 

 

Bildungsangebote des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros:

Unterrichtsangebote in den Schulen 

In den Unterrichtseinheiten werden verschiedene Aspekte des Themenkomplexes Kleidung und Mode betrachtet. Es geht um die Textilherstellung und die dort vorherrschenden Arbeitsbedingungen - und um die Frage, wie diese verbessert werden können. Es werden die Belastungen der Umwelt und der Einsatz von (virtuellem) Wasser bei der Baumwollproduktion betrachtet. Die Schüler*innen ergründen, wer im Rahmen der Lieferkette wie viel an einem Sportschuh verdient und wie der Verdienst gerechter verteilt werden müsste. Im Fokus von "Kleidung der Menschen der Erde" stehen die Arbeitsbedingungen in der Textilherstellung, aber auch Mode und Identität. Als Sinnbild für die Bedeutung und Wertschätzung von Textilien steht hier die Kleidung der Mapuche in Chile. 

Der Workshop "Nachhaltigkeit" zeigt sehr anschaulich, was sich hinter diesem Begriff verbirgt und warum diese zur Leitlinie unseres Handels werden muss. Mit dem "Fairness-Check" ist es den Schüler*innen möglich zu ergründen, welche Produkte in ihrer Schule bereits fair gehandelt sind und bei welchen noch Nachholbedarf besteht. Das Ergebnis hilft ihnen dabei, faire Produkte auszuwählen, die zukünftig von der Schule eingekauft werden sollen.

Führung "KonsuMensch"

Bei diesem Rundgang durch die Innenstadt beschäftigen sich die Schüler*innen mit dem eigenen Konsumverhalten und diskutieren nachhaltige Handlungsansätze. 

Mode-Rallye im Großen Garten 

Bei einer Smartphone-Rallye durch den Großen Garten erkunden Schulklassen die Mode und den Stellenwert von Kleidung im Zeitalter von Kurfürstin Sophie. Die Schüler*innen setzen die Slow Fashion des Barock in Beziehung zur heute vorherrschenden Fast Fashion und werden dazu angeregt, über ihren Kleidungsstil nachzudenken. Das Ganze ist verpackt in verschiedene Fragen und Aufgaben, die es zu lösen gilt. Die Rallye ist in Zusammenarbeit von Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro mit den Herrenhäuser Gärten entstanden. 

Unterrichtsanleitungen 

Darüber hinaus erhalten Lehrkräfte Anregungen zur eigenen Gestaltung des Unterrichts. Es sind mehrere Unterrichtsanleitungen aufgeführt (siehe unten stehendes PDF-Dokument). Dabei können die Schüler*innen die Weltreise einer Jeans nachverfolgen, ergründen, wer im Rahmen der Lieferkette wie viel an einem Sportschuh verdient und wie der Verdienst gerechter verteilt werden müsste oder ein Rollenspiel zu den Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie durchführen. 

Ausstellung use-less

Bildungsangebote der Kooperationspartner*innen

Bildungsprogramme, Führungen, Fortbildungen, Filme: Die Angebote sind für Schulen in der gesamten Region Hannover buchbar. Zum Teil fallen Kosten an.  

lesen