HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Faire Woche 2019

Wir handeln fair!

Fairtrade-Schools präsentieren sich.

Ein Stand. Daran klebt ein Papier-Banner auf dem steht: "Wir FAIR-süßen Ihnen den Tag." © Nader Ismail

Schüler*innen der Leonore-Goldschmidt Schule fair-süßen den Tag mit Kuchen aus fairen Zutaten.

Am 27. September beteiligten sich mit der BBS Handel und der Leonore-Goldschmidt-Schule zwei hannoversche Fairtrade-Schools an der Abschlussveranstaltung der Fairen Woche 2019 in Hannover. Diese fand am Kröpcke und damit an zentraler Stelle der Fußgängerzone statt. Die Schüler*innen der BBS Handel schenkten fair gehandelten Bio-Kaffee zum Verkosten aus. Dieser wurde im "Hannoccino" serviert. Dieser Mehrweg-Becher kann in vielen so genannten "Wechselstuben" im Stadtgebiet Hannover gegen einen frisch gespülten Becher ausgetauscht werden und ist für vier Euro Pfand inkl. Deckel erhältlich. Die Schüler*innen der Leonore-Goldschmidt-Schule boten Kuchen und Muffins an.

Daneben waren das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro, der AllerWeltsLaden, der Contigo Hannover Fairtrade Shop und die Fairtrade-Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in der Pfarrei zu den Heiligen Engeln mit Ständen vertreten und gaben Anregungen für ein nachhaltiges Leben und präsentierten Produkte aus dem Fairen Handel.

Im Rahmen einer Kooperation des Landesbildungszentrums für Blinde mit dem Bereich Ausbildung der Landeshauptstadt Hannover hatten Auszubildende zur Fachpraktikerin und zum Fachpraktiker Hauswirtschaft und Auszubildende zur Hauswirtschafterin und zum Hauswirtschafter verschiedene Snacks zum Probieren vorbereitet. Die nachhaltige Schülerfirma "Schulkiosk" der BBS 2 hatte ihre bereits bewährte herbstliche Linsensuppe im Angebot.

Viele Besucher*innen informierten sich an den Ständen über die Vorzüge des Fairen Handels. Sie kosteten fair gehandelte Lebensmittel und verschafften sich einen Überblick über Gebrauchsgegenstände aus dem Fairen Handel. Und sie genossen die von den Schüler*innen und Auszubildenden vorbereiteten Speisen, in denen „faire“ Zutaten verarbeitet worden waren.

Schulen mit ausgeprägtem Nachhaltigkeitsprofil

Mehrmals bereits haben Auszubildende des Einzelhandels der BBS Handel der Region Hannover an der Veranstaltung am Kröpcke teilgenommen. Und zum elften Mal warben sie in 2019 im Rahmen des Projektes „Hannover handelt fair und regional“ in Supermärkten und Fachgeschäften für den fairen und regionalen Handel. Sie verteilten faire und regionale Kostproben und berieten Kund*innen. Im Vorfeld qualifizierten sie sich wie bereits 4.400 Schüler*innen vor ihnen zu den Themen Nachhaltigkeit, globale Entwicklungsziele und Fairer Handel. Parallel dazu übten sie sich in freundlicher und kompetenter Ansprache der Verbraucher*innen.

Die Aspekte Globale Gerechtigkeit, Nachhaltiger Konsum und Fairer Handel sind an der Leonore-Goldschmidt-Schule Teil eines Gesamtkonzeptes, das sich der Verwirklichung der 2015 von den Vereinten Nationen beschlossenen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und den damit verbundenen 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) verschrieben hat. In den Fluren der Schule wurden großformatige Informationstafeln angebracht, die auf die 17 SDGs hinweisen und erklären, welche Projekte der Schule darauf Bezug nehmen. So bleiben diese Ziele nicht abstrakt, sondern werden ganz konkret.

BBS Handel - Fairtrade-School: Externer Link zum Internetauftritt der BBS Handel

Leonore-Goldschmidt-Schule - Fairtrade-School: Externer Link zum Internetauftritt der Leonore-Goldschmidt-Schule