HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro

Ferienangebote

In diesem Jahr läuft auf Grund der Covid-19-Pandemie vieles nicht seinen gewohnten Gang. Der Unterricht in den Schulen ist genauso eingeschränkt wie der Betrieb in den Kindertagesstätten. Und selbst die Ferienaktionen finden nur unter bestimmten Voraussetzungen statt.

Mann mit einem Rätsel in der Hand. © Nader Ismail

Rätsel lösen beim Geocaching.

Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro hat verschiedene Angebote in das Programm aufgenommen, die in den Sommerferien auf eigene Faust in Angriff genommen werden können. Immer geht es dabei um die Erkundung von Orten in Hannover. Und immer geht es um die Beantwortung von Fragen oder die Lösung von Rätseln.

Die Touren können mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad unternommen werden - entweder alleine oder in einer Gruppe. Ein weiterer Vorteil: Die Erkundung ist an keine Zeit gebunden!

Die zwölf FerienSchätze sind über ganz Hannover verteilt. Diese können einzeln angefahren werden. Wenn aber alle Orte im Laufe der Sommerferien aufgesucht werden, ist es möglich, ein Lösungswort herauszufinden. Mit diesem ist es möglich, einen Preis zu gewinnen. Die Tour richtet sich an Kinder ab 10 Jahre und Familien. Sie ist sowohl digital als auch analog verfügbar.

Eine Smartphone-Rallye ermöglicht es, in die Zeit von Kurfürstin Sophie und die Mode des Barock einzutauchen. Bei der Rallye durch den Großen Garten wird aber auch ein Blick auf die heutige Mode und ihre Kurzlebigkeit geworfen. Sie richtet sich an Kinder ab 12 Jahre und Familien. Bei der Entrichtung des Eintrittspreises für den Großen Garten kann ein QR-Code kostenlos abgescannt werden.

Schon seit längerer Zeit gibt es die Geocaching-Tour "Nachhaltige Ge(o)heimnisse". Hier gilt es, 17 Stationen aufzusuchen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind.