Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Jugendschutz

Energydrinks

Kinder und Jugendliche trinken oft und gerne so genannte Energydrinks. Was sich hinter dieser Bezeichnung verbirgt ist laut Stiftung Warentest ein Getränk aus Wasser, Koffein, viel Zucker und speziellen Inhaltsstoffen wie Taurin, Inosit und Glucuronolacton.

Cartoondarstellung: Ein Monster serviert einen Energy-Drink auf einem Tablett © LHH

Energydrinks sind keine geeigneten Getränke für Kinder.

In Deutschland trinken laut einer EU-Studie 13% der 6- bis 10jährigen Kinder jede Woche durchschnittlich 0,6 Liter Energydrinks. Für junge Menschen zählt beim Genuss von Energydrinks neben dem Geschmack und der Wirkung auch der Gedanke, etwas "Erwachsenes" zu tun. Durch Vorbilder im Sport und der erwachsenen Welt werden Energydrinks für "normal" gehalten. Für den Jugendschutz Hannover ist das ein Grund zur Information über den Umgang mit Getränken, die nicht für Kinder sind.

  • Energydrinks sind oft überzuckert: Diabetesgefahr und Schädigung der Zähne
  • Zucker verhindert Aufnahme von Wasser und Vitamin B
  • 1 Liter Energydrink enthält etwa 320mg Koffein, das ist DREIMAL so viel wie 1 Liter Cola
  • Nebenwirkungen sind Bauchschmerzen, Unruhe, Kopfschmerz, schneller Puls und Schlafstörungen
  • Nebenwirkungen bei Kindern sind zusätzlich Nervosität und Angstzustände
  • Bei Kindern reicht ein halber Liter Energydrink, um die Nebenwirkungen zu bekommen.

Energydrinks und Alkohol

Energydrinks sind vor allem bei Jugendlichen beliebt; in Kombination mit Alkohol oder gar Drogen können sie aber eine unberechenbare Gefahr darstellen. Unter dem "Feiervolk"  werden sie gern insbesondere mit Wodka gemischt konsumiert. Nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung in Berlin stellen solche Partygetränke jedoch womöglich eine Gesundheitsgefahr dar. Das Bundesinstitut warnt, Energydrinks, vor allem gemixt mit Alkohol, könnten zu Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen und Nierenversagen führen. Das mittlere Alter der Patienten, die beispielsweise über Herzrasen oder hohen Blutdruck klagten, liege bei 15 Jahren. Es habe womöglich schon einige Todesfälle gegeben. Sehr gefährlich sind die Energydrinks Alk-Mix Getränke vor allem dann, wenn sie vor/bei intensivem Sport oder nächtelangem Tanzen konsumiert werden.

Der Jugendschutz Hannover bietet einen kostenlosen Informationsflyer für Eltern, Lehrer/innen, Betreuer/innen und Pädagogen/innen als pdf-Download in den Sprachen Deutsch, Russisch und Türkisch an.

Bestellung und Informationen unter:

E-Mail, Tel.: (0511) 168-44112

Wichtige Infos:

http://www.zdf.de/frontal-21/konsum-von-energy-drinks-kann-erhebliches-gesundheitsrisiko-bedeuten-36795992.html