Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fahrerlaubnisbehörde Hannover

Änderungen im Führerschein

bei Namensänderung oder Änderung von Auflagen

Erforderliche Unterlagen

bei Namensänderung

Es besteht keine Verpflichtung, eine Namensänderung im Führerschein eintragen zu lassen. Um Komplikationen, z. B. bei einer Polizeikontrolle zu vermeiden, wird dies jedoch ausdrücklich empfohlen.

  • Meldenachweis (Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses; sollte dieser noch nicht geändert sein, Nachweis über die Änderung der Namensführung wie z. B. Heiratsurkunde)
  • Ihren zu ändernden Führerschein
  • Karteikartenabschrift der ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde, sofern der zu ändernde Führerschein nicht von der Stadt Hannover ausgestellt wurde. Eine Karteikartenabschrift ist nicht erforderlich, wenn Sie bereits im Besitz eines EU-Kartenführerscheins sind.
  • 1 Lichtbild (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei) im Format 35 x 45 mm
  • Antragsgebühr in Höhe von 32,00 €
    Die Gebühr muss bei der Beantragung gezahlt werden. Sie können in bar oder per girocard (EC) zahlen.

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin. Diesen können Sie direkt online buchen, per E-Mail unter 32.44Terminvergabe@Hannover-Stadt.de oder unter der Telefonnummer 0511/168-40706 vereinbaren.

Die Änderung im Führerschein bei Namensänderung kann ebenfalls in den Bürgerämtern der Landeshauptstadt Hannover beantragt werden.

bei Streichung der Auflage Sehhilfe

Sehtestbescheinigungen sowie Bescheinigungen über die Untersuchung des Sehvermögens dürfen bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre sein.

  • Antragsgebühr in Höhe von 32,00 €
    Die Gebühr muss bei der Beantragung gezahlt werden. Sie können in bar oder per girocard (EC) zahlen.

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin. Diesen können Sie direkt online buchen, per E-Mail unter 32.44Terminvergabe@Hannover-Stadt.de oder unter der Telefonnummer 0511/168-40706 vereinbaren.

Die Streichung der Auflage “Sehhilfe” für die Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L oder T kann ebenfalls in den Bürgerämtern der Landeshauptstadt Hannover beantragt werden.

bei Streichung der Auflage Automatik

  • Meldenachweis (Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses)
  • Ihren zu ändernden Führerschein
  • Karteikartenabschrift der ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde, sofern der zu ändernde Führerschein nicht von der Stadt Hannover ausgestellt wurde. Eine Karteikartenabschrift ist nicht erforderlich, wenn Sie bereits im Besitz eines EU-Kartenführerscheins sind.
  • 1 Lichtbild (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei) im Format 35 x 45 mm
  • Name der Fahrschule, mit der die praktische Prüfung abgelegt werden soll
  • Antragsgebühr in Höhe von 32,00 €
    Die Gebühr muss bei der Beantragung gezahlt werden. Sie können in bar oder per girocard (EC) zahlen.

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin. Diesen können Sie direkt online buchen, per E-Mail unter 32.44Terminvergabe@Hannover-Stadt.de oder unter der Telefonnummer 0511/168-40706 vereinbaren.

Für die Änderung bzw. Festlegung weiterer Auflagen können im Einzelfall weitere Unterlagen und je nach Aufwand der Bearbeitung höhere Gebühren erforderlich sein.