Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fahrerlaubnisbehörde Hannover

Umstellung der Fahrerlaubnis

Umstellung eines Führerscheines auf den EU-Kartenführerschein

Obwohl derzeit keine generelle Verpflichtung zum Umtausch eines alten Führerscheines in den Kartenführerschein besteht, empfehlen wir dies ausdrücklich. Aus gutem Grund:

  • Den "Neuen" gibt es im praktischen Scheckkarten-Format. Er ist handlich, fälschungssicher und bleibt über Jahre ansehnlich.
  • Hohe Akzeptanz im Ausland! Ersparen Sie sich Ärger im Urlaub!
  • Für die Ausstellung eines internationalen Führerscheines ist die Umstellung der Fahrerlaubnis auf den EU-Kartenführerschein zwingend erforderlich.
  • Die alten Rechte aus der bisherigen Fahrerlaubnis bleiben grundsätzlich erhalten und werden bei der Umstellung in die neuen Fahrerlaubnisklassen entsprechend berücksichtigt.
  • Bei der Umstellung einer früheren Fahrerlaubnis der Klasse 3 werden die entsprechenden Klassen C1 und C1E unbefristet erteilt.
  • Die Berechtigung zum Führen von Zügen über 12 t bis maximal 18,5 t ( = so genannte Klasse CE 79) muss allerdings ausdrücklich beantragt werden und wird vorerst bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres befristet. Erfolgt keine rechtzeitige Umstellung auf diese Klasse, erlischt die Berechtigung mit Erreichen des 50. Lebensjahres.
  • In der Land- bzw. Forstwirtschaft tätige Personen erhalten auf Antrag zusätzlich die Klasse T.
  • Die frühere Fahrerlaubnis der Klasse 2 wird im Zuge der Umstellung zunächst auf 5 Jahre befristet. Bei Vorlage von Nachweisen der gesundheitlichen Eignung erfolgt anschließend die Verlängerung der Geltungsdauer der Fahrerlaubnis. Erfolgt keine rechtzeitige Umstellung auf diese Klasse, erlischt die Berechtigung mit Erreichen des 50. Lebensjahres.

Eine Übersicht, welche Fahrerlaubnisklassen Sie im Falle der Umstellung Ihrer alten Fahrerlaubnis erhalten, finden Sie hier.

Erforderliche Unterlagen

  • Meldenachweis (Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses)
  • Ihr bisheriger Führerschein
  • Karteikartenabschrift der ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde, sofern der bisherige Führerschein nicht von der Stadt Hannover ausgestellt wurde. Eine Karteikartenabschrift ist nicht erforderlich, wenn Sie bereits im Besitz eines EU-Kartenführerscheins sind.
  • 1 aktuelles Lichtbild (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei) im Format 35 x 45 mm

Gebühren

  • Antragsgebühr in Höhe von 24,00 €
    Die Gebühr muss bei der Beantragung gezahlt werden. Sie können in bar oder per girocard (EC) zahlen.
  • Sollten Sie die Ausstellung einer vorläufigen Fahrberechtigung wünschen, fällt eine weitere Gebühr in Höhe von 8,70 € an.
  • Sie können sich den Führerschein auch direkt von der Bundesdruckerei nach Hause schicken lassen. Dafür entstehen zusätzliche Gebühren in Höhe von 4,84 €.

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin unter der Telefonnummer 0511/168-40706 oder per E-Mail unter 32.44Terminvergabe@hannover-stadt.de.

Die Umstellung einer Fahrerlaubnis der bisherigen Klassen 1, 3, 4 oder 5 bzw. A, A1, B, BE, M, S, L oder T kann ebenfalls in den Bürgerämtern der Landeshauptstadt Hannover beantragt werden.

Wie lange dauert es?

Die Bearbeitung beträgt etwa drei bis vier Wochen. Der Zeitraum kann sich verlängern, sofern Eintragungen im Fahreignungsregister enthalten sind.

Wenn Sie bei der Beantragung Ihre Handynummer angeben, können wir Sie auf Wunsch per SMS benachrichtigen, sobald Ihr Führerschein abholbereit ist. Dieser Service ist für Sie kostenlos. Ihr Führerschein liegt in der Dienststelle (Fahrerlaubnisbehörde oder Bürgeramt) bereit, in der Sie ihn beantragt haben.