HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fahrerlaubnisbehörde Hannover

Änderungen im Führerschein

Die folgende Leistungsbeschreibung gilt für die Landeshauptstadt Hannover.
Führerscheinneuausstellung bei Namensänderung oder Änderung von Auflagen

Es gibt keine gesetzliche Regelung, dass der Führerschein geändert werden muss, nachdem man einen neuen Nachnamen durch Heirat oder andere Gründe angenommen hat. Sollte im Personalausweis jedoch nicht ersichtlich sein, dass der Fahrerlaubnisinhaber oder die Fahrerlaubnisinhaberin den Namen auf dem Führerschein einmal geführt hat, wird dringend zu einer Änderung geraten. Gleiches gilt bei einer Änderung des Vornamens, des Geburtsdatums oder des Geburtsortes. Eine Änderung der Anschrift wird im Führerschein nicht eingetragen und ist damit nicht zu melden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass mit aktueller Meldebestätigung oder gültiger Passersatz
  • bisheriger Führerschein
  • aktuelles biometrietaugliches Lichtbild im Passformat 45 x 35 mm im Hochformat, Frontalaufnahme, mit neutralem Hintergrund und ohne Kopfbedeckung
  • eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde, sofern der zu ersetzende Führerschein nicht von der Stadt Hannover ausgestellt wurde. Eine Karteikartenabschrift ist nicht erforderlich, wenn Sie bereits im Besitz eines EU-Kartenführerscheins sind.
  • bei Namensänderung durch Heirat: zusätzlich beglaubigte Abschrift der Heiratsurkunde, sofern der Name noch nicht im Personalausweis geändert wurde
  • bei Namensänderung durch Scheidung: zusätzlich Namensänderungsurkunde vom Standesamt, sofern der Name noch nicht im Personalausweis geändert wurde.

bei Streichung der Auflage Sehhilfe:

  • zusätzlich Sehtestbescheinigung (Optiker) für die Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L oder T. Ärztliche Bescheinigung über eine Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6 Nr. 2 zur Fahrerlaubnis-Verordnung für die Klassen C, CE, C1, C1E, D, DE, D1, D1E sowie die früheren Klassen 2 und 3 oder wenn ein Sehtest nicht bestanden wurde.

bei Streichung der Auflage Automatik:

  • zusätzlich den Namen der Fahrschule, mit der die praktische Prüfung abgelegt werden soll

Kosten und Gebühren

Gebühr:  32 Euro

zusätzlich

  • für vorläufige Fahrberechtigung: 8,70 Euro
  • Direktversand: 4,84 Euro

Die Gebühr muss bei der Beantragung per Girocard (EC) gezahlt werden.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitung dauert etwa drei bis vier Wochen.

Wie ist der Ablauf?

Der Antrag auf Ausstellung eines geänderten Führerscheins ist bei der Fahrerlaubnisbehörde der Landeshauptstadt Hannover persönlich von der antragstellenden Person schriftlich zu stellen.

Die Änderung des Führerscheins der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T kann ebenfalls in den Bürgerämtern der Landeshauptstadt Hannover beantragt werden. 

Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin. Diesen können Sie direkt online buchen, per E-Mail unter 32.44Terminvergabe@Hannover-Stadt.de oder unter der Telefonnummer 0511/168-40706 vereinbaren.

Der Führerschein wird auf Wunsch direkt nach Hause übersandt. Anderenfalls können Sie oder eine von Ihnen schriftlich bevollmächtigte Person den Führerschein in der Dienststelle abholen, in der Sie den Antrag gestellt haben.

Hinweis

In der Fahrerlaubnisbehörde in den Sieben Stücken 7A und im Bürgeramt Mitte, Leinstraße 14 gibt es eine SpeedCapture Station. Damit kann das biometrische Foto selbst hergestellt werden. Kosten: 3 Euro.

Informationen zum biometrischen Lichtbild

Zuständige Stelle

Außenansicht des mehrstöckigen Gebäudes In den Sieben Stücken, in der die Fahrerlaubnisbehörde und die Kfz-Zulassungsbehörde untergebracht sind. © LHH