Landeshauptstadt Hannover

Ausstellung einer Geburtsurkunde

Die folgende Leistungsbeschreibung gilt nur für Bürger der Landeshauptstadt Hannover.

Wenn Sie in Hannover geboren sind, können Sie beim Standesamt Hannover eine Geburtsurkunde erhalten. Das gilt auch, wenn Sie im Ausland geboren sind, diese Geburt aber in Hannover nachbeurkundet wurde.

Hinweise für die Erstbeurkundung eines neugeborenen Kindes finden Sie hier:

Landeshauptstadt Hannover

Geburt Anzeige (Hannover)

Die Geburt eines Kindes ist innerhalb einer Woche beim Standesamt anzuzeigen.

lesen

Kosten und Gebühren

Die Urkunde ist im Regelfall gebührenpflichtig.

Die Gebühr ist vor Ort in bar oder per ec-Karte zu bezahlen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bitte bringen Sie bei Ihrem Besuch auf jeden Fall Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.

Ablauf des Verfahrens

Online können Sie die Urkunde unter folgendem Link bestellen und bezahlen:

Anforderung einer Geburtsurkunde bei der Landeshauptstadt Hannover

Online-Formular: https://urkunden.govconnect.de/xsta/landeshauptstadt-hannover/geburtsurkunde

lesen

Persönlich beantragen

Sie können die Urkunde auch persönlich im Amt beantragen, gerne schicken wir sie Ihnen aber auch per Post zu.

Eine persönliche Vorsprache ist möglich, bitte vereinbaren Sie jedoch vorher einen Termin: Urkundenservice.standesamt@hannover-stadt.de.

Schriftlich beantragen

Die Urkunde kann auch schriftlich beantragt werden; geben Sie dabei bitte neben Ihrer vollständigen Anschrift auch die notwendigen Daten der betroffenen Person (Name, Geburtsdatum, gegebenenfalls Registernummer) an sowie gegebenenfalls das Verwandtschaftsverhältnis oder Ihr rechtliches Interesse. Die Gebühr wird in diesem Fall per Rechnung erhoben.

Hinweise

Berechtigt hierfür sind Sie selbst und auch weitere Personen, wenn diese bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Gesetzlich ist das im Personenstandsgesetz geregelt.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die Geburt stattgefunden hat.

Rechtsgrundlagen

Rechtliches Interesse - § 62 Personenstandsgesetz (PStG)

Einsicht in die Personenstandsbücher, Durchsicht dieser Bücher und Erteilung von Personenstandsurkunden kann nur von den Behörden im Rahmen ihrer Zuständigkeit und von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlingen. Behörden haben den Zweck anzugeben.

Andere Personen haben nur dann ein Recht auf Einsicht in die Personenstandsbücher, auf Durchsicht dieser Bücher und auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können.

Zuständige Stelle

Landeshauptstadt Hannover - Urkundenservice, Folgebeurkundungen