Landeshauptstadt Hannover

Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt/nach der Geburtsbeurkundung

Die folgende Leistungsbeschreibung gilt nur für Bürger der Landeshauptstadt Hannover.

Nach deutschem Recht ist grds. der Ehemann der Kindesmutter Vater des Kindes. Ist die Mutter nicht verheiratet, kann sich die Vaterschaft durch entsprechende Anerkennung ergeben.

In besonderen Fällen gibt es auch während einer bestehenden Ehe die Möglichkeit für eine anderweitige Vaterschaftsanerkennung.

Durch eine wirksame Anerkennung der Vaterschaft wird ausschließlich die väterliche Abstammung vermittelt, das Sorgerecht für das Kind (im Regelfall bei der Mutter) wird dadurch nicht verändert.

Die Vaterschaft kann vor der Geburt des Kindes anerkannt werden oder auch zu jedem späteren Zeitpunkt.

Ob und in welcher Form im jeweiligen Fall eine Anerkennung möglich ist, muss im Einzelfall durch die zuständige Stelle geklärt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Die Erklärung kann bei jedem Standesamt, beim Jugendamt oder vor einem Notar abgegeben werden.

Ist beabsichtigt, mit der Vaterschaft auch eine Regelung zum gemeinsamen Sorgerecht zu treffen, so kann dies nur beim Jugendamt oder vor einem Notar erfolgen.

Kosten und Gebühren

Die Erklärung ist gebührenfrei.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Erklärung ist nicht fristgebunden.

Sie wird wirksam, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Online-Terminbuchung

Buchen Sie einen Termin für diese Erklärung hier:

Online-Terminbuchung für Angelegenheiten bzgl. der Namenserklärung, der Vaterschaftsanerkennung sowie der Erklärung zur Geschlechtsangabe

Einen Termin beim Standesamt Hannover vereinbaren

lesen

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für diese Erklärung sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Personalausweis oder Pass beider Elternteile
  • Geburtsurkunden beider Elternteile im Original, ggf. mit Übersetzung nach ISO-Norm im Original
  • Mutterpass (bei Erklärung vor der Geburt)
  • Geburtsurkunde des Kindes (bei Erklärung nach der Geburtsbeurkundung)
  • Sollte die Mutter geschieden sein: Scheidungsurteil mit Vermerk der Rechtskraft
  • Sollte die Scheidung noch nicht rechtkräftig aber bereits beantragt sein: Bescheinigung über den Zeitpunkt der Anhängigkeit des Scheidungsverfahrens
  • Sollte ein Elternteil minderjährig sein, nehmen Sie bitte unbedingt vor dem Termin Kontakt mit uns unter der E-Mail 32.31.2@hannover-stadt.de auf

Sollten Sie nicht ausreichend Deutsch sprechen, bringen Sie bitte einen Dolmetscher mit.

Zuständige Stelle