HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Juli 2019
7.2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Männer und Frauen in einem Saal. © LHH

 Bürgermeister Thomas Hermann mit den Expert*innen der Leibniz Universität Hannover und der Tsinghua Universität Peking.

China

Internationaler Austausch zu Wassermanagement

Am 8. Mai 2019 veranstalteten die Leibniz Universität und die chinesische Tsinghua Universität mit Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover einen Expert*innen-Workshop zur Wasserwirtschaft im Neuen Rathaus.

Bürgermeister Thomas Hermann hieß die Teilnehmer*innen des Workshops im Neuen Rathaus willkommen. Sie setzten sich insbesondere aus Expert*innen der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie der Leibniz Universität Hannover und der School of Environment der Tsinghua Universität aus Peking als führende technische Universität Chinas zusammen.

Innovative Lösungen aus Hannover

Seit zwei Jahren wird durch das vom Bundesforschungsministerium finanzierte Vorhaben "PLUS" die akademisch-wissenschaftliche Kooperation zwischen beiden Universiäten strategisch ausgebaut. So tauschten sich die Workshop-Teilnehmer*innen zu aktuellen Herausforderungen eines nachhaltigen Wassermanagements und dem "Schwammstadt-Modell" aus. Expert*innen der Stadtentwässerung, des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover und von hannoverschen Ingenieurbüros präsentierten hierzu innovative Lösungen aus Hannover.

Hintergrund

Das Vorhaben "PLUS" steht für "Plattform für gemeinschaftliche Wasserforschung und Technologieinnovationen". Auf Seiten der Leibniz Universität wirkt vor allem das Instituts für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (ISAH) mit seinem Geschäftsführenden Leiter Prof. Stephan Köster als Hauptkoordinator mit. Die Ziele von "PLUS" sind, einen intensiven akademischen Austausch zu etablieren, gemeinsam Forschungsthemen zu entwickeln sowie kooperative Projekte zu beantragen und umzusetzen. Hinzu kommt der Anschub von Start-Up-Initiativen im deutsch-chinesischen Kontext, um einen Transfer der gemeinsamen Forschungsergebnisse in die Praxis zu gewährleisten. Seit Projektbeginn im September 2017 hat "PLUS" ein tragfähiges Band zwischen der Leibniz Universität Hannover und der Tsinghua geknüpft. Weitere Informationen zu der Entwicklung der Zusammenarbeit sind auf der Website www.plus-up.de abrufbar. Die Landeshauptstadt Hannover ist als "assoziierter Partner" am Vorhaben "PLUS" beteiligt. Oberbürgermeister Schostok hatte die Antragstellung mit einem Schreiben unterstützt. Das "Schwammstadt-Modell" mit einer umfassenden und nachhaltigen Regenwasserbewirtschaftung wurde maßgeblich in 2004 von Hannoverschen Wasserbauunternehmen (Wasser Hannover e.V.) bei der Verbesserung der Wasserwirtschaft in Changde (China) mitentwickelt.