HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2018
12.2018
M D M D F S S
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Veranstaltungsservice

Welche Genehmigung benötige ich?

Sie planen eine Veranstaltung oder ein anderes Ereignis und sind sich nicht sicher, ob und was für eine behördliche Erlaubnis Sie hierzu benötigen? Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die grundlegenden Genehmigungs- bzw. Erlaubnisarten bei Veranstaltungen oder ähnlichen Ereignissen.

Veranstaltungen im öffentlichen Straßenraum oder auf öffentlichen Grünflächen (z. B.: Straßenfeste, Wohltätigkeitsveranstaltungen, Laufveranstaltungen, Radrennen, Sportevents, Prozessionen, Umzüge):

Sie planen eine Sportveranstaltung, ein Straßenfest oder ein anderes Ereignis, für das Sie den öffentlichen Raum, z. B. Straßen, Fußwege oder Grünanlagen der Landeshauptstadt Hannover, nutzen möchten? Diese Nutzung setzt eine Erlaubnis der Landeshauptstadt Hannover, die auf Grundlage eines zuvor fristgerecht gestellten Antrages beschieden wurde, voraus. Die Erlaubnis regelt viele Fragen, beispielsweise solche, die die Sicherheit der Veranstaltung betreffen. Gleichzeitig werden im Erlaubnisverfahren weitere Behörden wie z. B. die Polizei Hannover oder die Feuerwehr eingebunden. In der Regel ist eine solche Erlaubnis gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühr hängt letztlich von der notwendigen Arbeitszeit und dem damit verbundenen Aufwand für die Erlaubnis sowie von möglicherweise geplanten Verkaufs- oder Gastronomiestände ab.
Einen Antrag für eine solche Veranstaltung können Sie hier stellen:

(Hinweis: Der Antrag ist mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltung zu stellen.)

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen oder eingefriedete/eingezäunte Veranstaltungen unter freiem Himmel:

Sie planen eine Veranstaltung in geschlossenen Räumen, die dafür nicht vorgesehen sind? Oder möchten Ihre Veranstaltung unter freiem Himmel einzäunen und den Zugang zu dieser Veranstaltung über einen Eingang regeln? Dann ist möglicherweise ein Antrag auf Grundlage der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) notwendig. Hier spielt die Bewertung von Aspekten der Sicherheit eine zentrale Rolle. Dazu gehört die Bewertung der Fluchtwege, die Festlegung einer maximal zulässigen Personenzahl sowie die Bewertung von Brandschutzgutachten. Die fachlichen Ansprüche an ein solches Genehmigungsverfahren sind also aufgrund der gesetzlichen Anforderungen sehr hoch. Daher sollten professionelle Veranstaltungsplaner und/oder Architekten eingebunden werden.

Da die NBauO unterschiedliche Genehmigungsverfahren vorsieht, macht es Sinn, vor Antragstellung Kontakt zu uns aufzunehmen und beschreiben Sie uns Ihr Vorhaben: veranstaltungsservice@Hannover-Stadt.de
(Hinweis: Ein Antrag ist mindestens acht Wochen vor der Veranstaltung zu stellen, in bestimmten Fällen sogar 12 Wochen.)

Demonstrationen/Mahnwachen/Kundgebungen:

Sie möchten eine Versammlung in Hannover durchführen? Die Polizeidirektion Hannover ist die zuständige Versammlungsbehörde für das Stadtgebiet der Landeshauptstadt Hannover. Das Grundrecht, sich friedlich und ohne Waffen zu versammeln, ergibt sich aus Artikel 8 des Grundgesetzes (GG). Nähere Bestimmungen enthält das seit dem 01.02.2011 in Niedersachsen geltende Niedersächsische Versammlungsgesetz (NVersG).

Wichtig zu wissen ist vor allem, dass Versammlungen unter freiem Himmel grundsätzlich einer Anzeigepflicht unterliegen. Nähere Hinweise zur Anzeigepflicht sowie weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Polizeidirektion Hannover: www.pd-h.polizei-nds.de.

Informationsstände:

Parteien, oder wohltätige oder nicht-kommerzielle Organisationen möchten häufig über ihre Arbeit informieren sowie Einwohnerinnen und Einwohner ansprechen; sehr oft soll dies in der Innenstadt Hannovers geschehen. Hierzu eignet sich ein klassischer Informationsstand (3 x 3 Meter).

Den entsprechenden Antrag hierfür finden Sie hier:

(Hinweis: Der Antrag ist mindestens 10 Werktage (Sonnabend nicht mitgerechnet) vor der Veranstaltung zu stellen.)

Laternenumzüge:

Sie planen einen Laternenumzug? Hierzu bieten wir Ihnen ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren an. Wichtige Informationen, die wir und auch die zuständige Polizeidienststelle benötigen, sind: Teilnehmerzahl, Route, verantwortliche Personen mit Handyerreichbarkeit, Datum und Uhrzeit sowie ggf. die Begleitung durch Tiere.
Senden Sie uns diese Informationen gerne per Mail: veranstaltungsservice@Hannover-Stadt.de
Alternativ können Sie uns die Informationen auch über unseren Onlineantrag zusenden. Den Onlineantrag finden Sie hier:

(Hinweis: Der Antrag ist mindestens 3 Wochen vor der Veranstaltung zu stellen.)