HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

khh25 bei Twitter

Zuletzt aktualisiert:

Austausch

Der mobile Kulturhauptstadtkiosk öffnet seine Türen

Der mobile Kulturhauptstadtkiosk geht auf nachbarschaftliche Tour, um Ideen für Hannovers Bewerbung zur Kulturhauptstadt zu sammeln - Auftakt ist am Kiosktag, 28. Juli, auf dem Klagesmarkt.

Mit dem Kiosk greift das Kulturhauptstadtbüro das Leitthema "Nachbarschaft" der hannoverschen Kulturhauptstadtbewerbung auf und ruft gleichzeitig alle Hannoveraner/innen zur aktiven Beteiligung an der Kulturhauptstadtbewerbung auf. Das Büdchen funktioniert wie ein "echter" Kiosk als Anlaufpunkt für alle, die sich über das Thema Kulturhauptstadt Europas 2025 in Hannover informieren und austauschen wollen.

"Alle Hannoveraner und Hannoveranerinnen werden durch die Bürgerbeteiligung am Kulturhauptstadtkiosk zum Teil der Bewerbung Hannovers zur Kulturhauptstadt 2025 im gesamten Beteiligungsprozess", erklärt Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf und ruft alle zur aktiven Beteiligung an der Kulturhauptstadtbewerbung auf.

Kulturhauptstadtkiosk-Programm am 28. Juli

Nach der Eröffnung des Kulturhauptstadtkiosks durch Oberbürgermeister Stefan Schostok am 28. Juli um 13 Uhr möchten Künstler/innen und Kulturschaffende aus der Stadt mit interessierten Bürger/innen zum Thema Kultur ins Gespräch kommen. Auf kleinen Fahnen aus Bannerstoff kann jede/r seine Ideen und Vorstellungen zum Thema Kulturhauptstadt am Kiosk hinterlassen. Zusätzlich wird es bemalbare Kulturhauptstadt-Taschen, Buttons und andere Möglichkeiten zu einer "kleinen" Beteiligung geben, die schon bei anderen Veranstaltungen sehr beliebt waren. An diesem Tag wird der Kulturhauptstadtkiosk vom Verein Wohnen am Klagesmarkt e.V., der Herrenhäuser Brauerei, vom Schauspiel Hannover und dem QWERTZ Buchstabenladen unterstützt.

Auftakt zur Bürgerbeteiligung

Der Kulturhauptstadtkiosk ist der Probelauf für den Beteiligungsprozess für die Bewerbung Hannovers zur Kulturhauptstadt, der noch bis zum Herbst laufen wird. Im Anschluss an den Kiosktag wird der mobile Kulturhauptstadtkiosk Ende August/Anfang September durch die Stadtbezirke touren - dorthin, wo sich Hannovers kulturelles und soziales Leben abspielt und wo sich jeder aktiv mit seinen Ideen und Projekten zur Kulturhauptstadtbewerbung einbringen kann.

Weitere Beteiligungsveranstaltungen werden zurzeit vom Kulturhauptstadtbüro gemeinsam mit der beauftragten Berliner Agentur zebralog geplant.

Informationen zum Kulturhauptstadtkiosk

Verantwortlich für die Idee des Kiosks, einem Holzpavillon mit überdachter Ladenfläche und einem etwa 18 Quadratmeter großen Anbau mit Sitzgelegenheiten, ist der Verein "Unter einem Dach", der einen nachhaltigen Beitrag zur Integration leistet, indem er Arbeit und Praktika im handwerklichen Bereich anbietet, sowie Sprachförderung und Vermittlung in die Aus- und Weiterbildung. In der offenen Werkstatt im Hafven, dem Coworking und Maker Space in Hannovers Nordstadt, wurde der Kiosk gebaut.